Grüne Branche

EDV-Programm "RuheSoft" prognostiziert Ruhezeiten bei Erdbestattung

Bei Erdbestattungen auf Friedhöfen kommt es durch Mangel an Sauerstoff immer wieder zu Verwesungsstörungen und zur Ausbildung sogenannter Wachsleichen. An der Hochschule Osnabrück wurde nun in Zusammenarbeit mit entera Umweltplanung und IT, Hannover das Programm „RuheSoft“ entwickelt. Es prognostiziert aufgrund von standörtlichen Faktoren wie Boden und Klima die Ruhezeiten für Erdbestattungen.

Hierbei kann die Ruhezeit nicht nur für ein Einzelgrab oder einen Friedhof, sondern auch für eine beliebige Anzahl unterschiedlichster Friedhofsflächen ermittelt werden.

An Eingangsdaten werden die Bodenart, die klimatischen Verhältnisse, das Gewicht von Leichnam und Sarg und die Bestattungstiefe benötigt. Zusätzlich kann das Sargholz gewählt werden. Auch die Berechnung mit zusätzlicher Grabbewässerung sowie mit (teilweiser) Grababdeckung ist möglich.

Im Ergebnis erhält der Nutzer eine Abschätzung der Ruhezeit in Jahren sowie eine Einordnung des/ der Standort/e in eine Ruheklasse zwischen eins bis acht. Auch wird das Gefährdungspotenzial einer eventuell geplanten Grababdeckung berechnet: Hierbei wird ermittelt, inwieweit die Abdeckung der Graboberfläche einen negativen Einfluss auf die Verwesung am Standort hätte.

So kann beispielsweise der Einfluss von Grabbewässerungen auf die Verwesungszeit mit dem Programm abgeschätzt werden. Zusätzlich wird deutlich, dass die Verwesungszeit maßgeblich durch die Textur des Bodens beeinflusst wird.

Kontakt:

Prof. Dr. Rüdiger Anlauf und Prof. Dr. H.-C. Fründ, Hochschule Osnabrück, E-Mail: r.anlauf@hs-osnabrueck.de oder h-c.fruend@hs-osnabrueck.de; Dr. Michael C. Albrecht, entera Umweltplanung und IT Hannover, E-Mail: info@entera.de.