Grüne Branche

Ein Toter bei Brand in Gärtnerei in Freising

Beim Brand einer Gärtnerei in Freising wurde am Montag, 23. Mai, eine Person getötet, berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von rund 80.000 Euro.

Am Morgen des Tages wurden Polizei und Feuerwehr in Freising alarmiert, nachdem in einer Gärtnerei eine starke Rauchentwicklung bemerkt worden war. Aus bisher unbekannter Ursache war das Büro im Dachgeschoss eines Nebengebäudes der Gärtnerei in Brand geraten.

Beim Eintreffen der Polizei stand das Nebengebäude den Angaben zufolge schon voll in Flammen und dicke Rauchschwaden zogen in Richtung des daneben stehenden Haupthauses.

Das angrenzende Wohnhaus und die Gärtnerei blieben durch das Feuer unbeschädigt. Eine ältere Frau konnte aus dem Haupthaus gerettet werden. Einen 59-jährigen Mann konnte die Feuerwehr, die nur mit schweren Atemschutzgeräten zum Brandherd im Nebengebäude vordringen konnte, nur noch Tod bergen.

Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung, die sich ebenfalls auf Polizeiangaben beruft, handelt es sich dabei um den Inhaber der Gärtnerei.