Grüne Branche

Einzelhandelsgärtnereien: Umsatz wächst

, erstellt von

425.000 Euro Umsatz erzielten Einzelhandelsgärtnereien 2015 im Schnitt, wie der Zentralverband Gartenbau in seinem Jahresbericht meldet. Damit stieg der Umsatz pro Unternehmen um rund 6.000 Euro an. Auch die durchschnittliche Gewinnsumme hat sich leicht im Vergleich zu 2014 erhöht.

Die durschnittliche Gewinnsumme für Einzelhandelsgärtnereien stieg zwar, entsprach aber laut Zentralverband Gartenbau lediglich einer ausreichenden Ertragslage. Foto: GMH

Rund 4.000 Euro mehr Gewinn pro Einzelhandelsgärtnerei

Im Jahr zuvor lag der durchschnittliche Gewinn einer Einzelhandelsgärtnerei noch bei 47.000 Euro. 2015 stieg diese Zahl um 4.000 Euro an. Gemessen am Umsatz ist der Gartenbau wieder auf einem guten Weg zum Höchstwert der vergangenen fünf Jahre, der mit 441.000 Euro Umsatz pro Einzelhandelsgärtnerei im Jahr 2012 erzielt worden war. Die Statistiken, auf die sich der Zentralverband beruft, wurden von der Gartenbau Unternehmensberatungsgesellschaft erhoben.

Investitionen für Personalkosten steigen

Gemessen am Umsatz investierten die Einzelhandelsgärtnereien 44 Prozent der durchschnittlichen Umsatzsumme in den Wareneinsatz, 24 Prozent in Personalkosten und 17 Prozent in sonstige betriebliche Aufwendungen.

Im Zeitraum der letzten fünf Jahre sind die Ausgaben für Personal, die die Einzelhandelsgärtnereien investieren mussten, um 8,6 Prozent von durchschnittlich 93.000 Euro auf 101.000 Euro nach oben geklettert.  
Laut ZVG sei die durchschnittliche Gewinnsumme zwar erfreulicherweise gestiegen, spiegle aber mit 51.000 Euro lediglich eine ausreichende Ertragslage wieder.

Marktdaten und weitere Infos rund um den Gartenbau bietet der Jahresbericht des Zentralverbands Gartenbau, den Sie auf der Webseite des Verbands kostenlos herunterladen können.