Grüne Branche

ekaflor steigert Umsatz und Eigenkapital

, erstellt von

Die Vermarktungsorganisation ekaflor konnte ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 3,4 Prozent steigern, wie Geschäftsführer Gerhard Twiling während der Jahreshauptversammlung in Nürnberg bekanntgab.

Gerhard Twiling sieht die gestiegenen Umsatzzhlen der ekaflor als Folge der Umstrukturierung. Foto: ekaflor

ekaflor: gutes Ergebnis aufgrund von Umstrukturierung

„Das Ergebnis entspricht der Unternehmensphilosophie der ekaflor, den mittelständischen Fachhandel in der grünen Branche gegenüber Filialisten zu stärken. Es zeigt deutlich, dass wir mit der neuen strategischen Ausrichtung der ekaflor nach der Umstrukturierung für den Erfolg unserer Mitglieder den richtigen Weg eingeschlagen haben“, sagte Twiling.

Auch für das Rumpfgeschäftsjahr, das im Gegensatz zum Geschäftsjahr nicht am 31. März, sondern am 31.12. endet, geht die ekaflor von einem positiven Ergebnis aus. Zudem sei es dem Vermarkter gelungen mit 10,6 Prozent Plus die höchste Steigerung des Eigenkapitals in der Geschichte des Betriebs zu erzielen.

„2022 – persönlich, individuell, kreativ“

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen außerdem die Ergebnisse des ekaflor-Zukunftsworkshops, der sich unter dem Motto „2022 – persönlich, individuell, kreativ“ gemeinsamen Wachstumskonzepten widmete. Quantitatives Wachstum, Qualitätssicherung und Verbesserung der angebotenen Dienstleistungen stünden für die ekaflor klar im Vordergrund. Um diese Ziele zu erfüllen, müssten Konzepte, Netzwerke und crossmediales Marketing ausgebaut werden.