Grüne Branche

Elektrofahrzeuge: Nissan erhöht Reichweite

, erstellt von

Mit dem Nissan e-NV200 steht ein weiteres Elektromodell auf der Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge – mit deutlich erhöhter Reichweite.

E-Modell von Nissan: der e-NV200. Foto: Nissan

Bis zu 280 Kilometer Reichweite

Durch die um zwei Drittel größere Batteriekapazität von jetzt 40 kWh lassen sich laut Nissan mit nur einer Batterieladung Strecken von bis zu 280 Kilometern zurücklegen – über 100 Kilometer mehr als bisher. Somit eigne sich der Kastenwagen für den gewerblichen Einsatz, erklärt Gareth Dunsmore, Direktor Elektrofahrzeuge bei Nissan in Europa.

Außerdem, so hebt Dunsmore hervor, leistet das Elektrofahrzeug „in Anbetracht der großen Auswirkungen, die Paketdienste und gewerbliche Fahrer auf die Luftqualität und Verkehrssituation insbesondere in Städten haben“ durch „die Verringerung der von ihnen verursachten CO2-Emissionen einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltigere Zukunft.“

Ladezustand per App überwachen

Der e-NV200 verfügt in der 2.ZERO-Edition serienmäßig unter anderem über das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Intelligent Key. Ebenfalls an Bord ist das optimierte Navigations- und Konnektivitätssystem NissanConnect EV, mit dem der Fahrer auch aus der Ferne mit seinem Fahrzeug in Verbindung bleibt. Per Desktop-Computer oder mithilfe einer App kann laut Nissan darüber hinaus der Ladezustand und -fortschritt überwacht werden.

Nissan bietet sein Elektrofahrzeug in verschiedenen Varianten an – als Kastenwagen sowie als Evalia mit sieben Sitzen. Wie der Hersteller angibt, verfügen sämtliche Varianten des e-NV200 über einen Typ-1-Ladeanschluss für Wechselstrom bis 6,6 kW sowie einen CHAdeMO Schnellladeanschluss bis 50 kW. Standardmäßig geliefert werden zudem ein Mode-3-Ladekabel Typ 1/Typ 2 (bis zu 7,4 kW) sowie ein EVSE-Ladekabel (Mode-2-Sicherheitssystem) mit Haushaltsstecker (für bis zu 2,3 kW).

Mehr Nutzfahrzeuge finden Sie in unserem TASPO extra, das am 29. Juni in der TASPO 26/2018 erschienen ist.