Grüne Branche

Enorme Zunahme der Exporte nach Deutschland

Die Exporte von den Niederlanden nach Deutschland haben gegenüber dem Vorjahr wieder zugelegt. Von Juli 2006 bis Juni 2007 waren es 21 Prozent mehr Baumschulprodukte. Ohnehin ist Deutschland mit Abstand der größte Abnehmer von niederländischer Baumschulware. Doch in der vergangenen Saison war dieser Absatz eingebrochen. Jetzt holte er wieder auf, um gleich ein Fünftel, konnte aber an die Zahlen aus der Saison 2003/2004 noch nicht wieder anschließen. Im Detail waren es 2005/2006 Baumschulprodukte im Wert von 115 Millionen Euro, die nach Deutschland gingen. Jetzt, ein Jahr später, sind es 140 Millionen Euro. Insgesamt verlief auch die Exportsaison für die Niederlande erfolgreich und kletterte auf einen Wert von 432,6 Millionen Euro und damit einem Plus von neun Prozent. Diese ersten Zahlen legte die Productschap Tuinbouw vor. Sowohl die Sortimente für den Einzelhandel, als auch der Handel mit Alleebäumen und Landschaftsgehölzen konnte zulegen. Auch der Absatz an Baumärkte lief wieder besser. Die wieder anziehende Wirtschaft und das besonders schöne Frühjahrswetter haben die Exporte nach Deutschland unterstützt. So gaben deutsche Verbraucher im ersten Quartal von 2007 wieder mehr Geld für Baumschulprodukte aus als im vergangenen Jahr. An zweiter Stelle in der Export Statistik folgt Großbritannien, die Exporte dorthin sind mit 87,5 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben. Nach Frankreich ging die Ausfuhr um drei Prozent zurück, auf jetzt 33,5 Millionen Euro. Besonders zulegen konnten Tschechien mit 38 Prozent plus und Polen mit 27 Prozent plus. Wesentlich geringer wurden die Ausfuhren nach Kanada (minus 17 Prozent) und in die Vereinigten Staaten (minus elf Prozent) sowie nach Finnland (minus elf Prozent).