Grüne Branche

Entente Florale: Europa-Jury nimmt Dötlingen unter die Lupe

Dötlingen (Landkreis Oldenburg) erlangte 2011 im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ eine Goldmedaille und wurde daraufhin als deutscher Vertreter für den internationalen Grün-Wettbewerb Entente Florale Europe nominiert. Jetzt besuchte eine international besetzte Jury das Dorf. 

Das niedersächsische 1.500 Einwohner-Dorf reiht sich in die bekannten norddeutschen Künstlerdörfer ein und liegt in einer stark gegliederten, eiszeitlich geprägten Landschaft. Dötlingen hat sich touristisch entwickelt und besitzt einige Attraktionen wie Megalith-Gräber, Findlings-Formationen sowie die Dötlinger „Gartenkultour“, mit 25 Stationen von Kunst und Gartenkultur. Eine attraktive und historische Bausubstanz mit vielen Reetdachhäusern rundet das Bild ab.

Am internationalen Wettbewerb Entente Florale Europe nehmen jährlich Städte und Dörfer aus zwölf Ländern teil, die über nationale Vorentscheide ermittelt werden. Die internationale Jury besucht und bewertet die Städte und Dörfer und vergibt Punkte für Stadtgestaltung und Grünentwicklung, touristische-, soziale- und Umwelt-Aspekte sowie die Darstellung in der Öffentlichkeit. Die deutschen Vorstufen des Europawettbewerbs sind der Bundeswettbewerb Entente Florale „Gemeinsam aufblühen“ und der Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Mit Spannung erwarten die Bürgerinnen und Bürger von Dötlingen die Siegerehrung, die am 14. September im niederländischen Venlo im Rahmen der Floriade stattfinden wird.

Kontakt und weitere Informationen:

Geschäftsstelle Entente Florale Deutschland, Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin, Internet: www.entente-florale.de, Tel.: 030-20 00 65-120, Mail: info(at)entente-florale.de. (ts/efd)