Grüne Branche

Entente Florale Europe: Goldmedaille für Bad Saulgau

, erstellt von

Bad Saulgau hat bei der diesjährigen Ausgabe des Ökologie-Wettbewerbs Entente Florale die Goldmedaille gewonnen. Damit würdigten die internationalen Juroren das Biodiversitäts- und Stadtentwicklungskonzept der baden-württembergischen Kur- und Bäderstadt.

Der Marktplatz von Bad Saulgau gehörte zu den ausgewählten Stationen, die sich die Juroren im diesjährigen Wettbewerb von Entente Florale Europe genau anschauten. Foto: ines39/Fotolia

Zehn Stationen zeigen nachhaltige Grün- und Stadtentwicklung Bad Saulgaus

Die Experten-Jury des Wettbewerbs nahm auf ihrer Besichtigungs- und Bewertungstour insgesamt zehn vorab von den Verantwortlichen der Stadt ausgewählte Stationen unter die Lupe – den Marktplatz, die Neue Mitte, Marienpark und Buchauer Straße, den Friedhof von Bad Saulgau, das zukünftige Baugebiet Mooshaupten, das Schul- sowie das Schülerforschungszentrum, NaturThemenPark und Kurgebiet, das traditionsreiche Kloster Sießen sowie die Schwarzach-Renaturierung als Modellprojekt zur kosteneffizienten Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie.

All diese Stationen sollten die nachhaltige Grün- und Stadtentwicklung Bad Saulgaus veranschaulichen, zu der im Vorfeld zudem Info-Broschüren in englischer Sprache erstellt wurden. Auf dieser Basis bewerteten die insgesamt neun Juroren von Entente Florale Europe – für Deutschland waren der Landschaftsarchitekt Dr. Rüdiger Kirsten und die Stadtplanerin und Landschaftsarchitektin Hildegunde Franziska Henrich vertreten – Bad Saulgau nach folgenden Kriterien:

  • Planung und Entwicklung
  • nachhaltige Umwelt
  • bebaute Umwelt
  • Landschaft
  • Grünflächen im Siedlungsbereich
  • dauerhafte und saisonale Bepflanzung
  • ökologische Bildung
  • Beteiligung der Bevölkerung
  • Tourismus, Freizeit und Kommunikation

Bad Saulgau erhält bei Entente Florale Europe zwei weitere Auszeichnungen

„Ich freue mich riesig über die europäische Goldmedaille und bin sehr stolz auf das, was wir in Bad Saulgau zu bieten haben. Das ist eine unglaublich positive Entwicklung für unsere Stadt und für die Bürger, dass wir auf dem richtigen Weg sind, aber vor allem auch Ansporn, weiterzumachen“, so Bad Saulgaus Bürgermeisterin Doris Schröter bei der Verleihung der über zehn Kilogramm schweren Goldmedaille. Darüber hinaus gab es für die Stadt noch ein Sonderzertifikat für Naturthemenparks sowie den sogenannten „Best Practice Award“ für die Wildblumen-Aussaaten in Grünanlagen und an Straßenrändern.

Rheinland-pfälzisches Dorf gewinnt im europäischen Ökologie-Wettbewerb Silber

In der Kategorie Dorf erhielt das in diesem Jahr für Deutschland bei Entente Florale Europe angetretene rheinland-pfälzische Weyher eine Silbermedaille – in den Augen der Juroren ein „bildreiches Dorf mit einer idyllischen Lage am Rande der Hügel des Pfälzer Waldes und einem glänzenden Panorama über die Weinberge“. Positiv bewertet wurden unter anderem auch die zahlreichen ehrenamtlichen Initiativen zum Naturschutz, die „zur unkomplizierten und harmonischen Integration in die umgebende Landschaft“ beitragen sowie das deutlich spürbare Engagement der Bevölkerung in vielen Themenbereichen und deren Identifikation mit „ihrem“ Ort.

Insgesamt acht Nationen nahmen am diesjährigen Wettbewerb Entente Florale Europe teil – Österreich, Tschechien, Ungarn, die Niederlande, Belgien, Irland, Italien und Deutschland. Aus jedem Land durften sich jeweils nur eine Stadt und ein Dorf bewerben.