Grüne Branche

Entwässerung: Systeme aus Zink

Um Trinkwasser einzusparen, kann in vielen Bereichen Wasser mit geringerer Qualität eingesetzt werden, zum Beispiel bei der Gartenbewässerung. Entwässerungssysteme aus Zink schützen nicht nur das Haus vor starken Witterungseinflüssen, sondern sammeln auch das über die Dachrinnen abgeleitete Regenwasser, informiert die Initiative Zink in der WirtschaftsVereinigung Metalle (40474 Düsseldorf). Ein besonderer Vorteil dieser Systeme: Auch bereits vorhandene Standard-Zinkfallrohre könnten jederzeit nachgerüstet werden. Dazu müsse nur ein etwa 30 Zentimeter langes Stück aus dem vorhandenen Rohr herausgesägt und durch einen so genannten Regensammler ersetzt werden. Im Inneren des Regensammlers sorgt ein Abscheider dafür, dass das abfließende Regenwasser aufgefangen und über einen handelsüblichen Gartenschlauch in eine Regentonne umgeleitet werden kann. Es werde nur soviel Wasser in die Tonne geleitet wie dort auch Platz hat. Für jeden Hausbesitzer und Bauherren ergeben sich Gestaltungsmöglichkeiten ganz nach dem eigenen, individuellen Geschmack - bishin zu verspielten, eher ungewöhnlichen Accessoires. So können an Rinnen und Fallrohren zum Beispiel auch Figuren aus Zink angebracht werden, zum Beispiel ein Drache, der sich an der Regenrinne entlang schlängelt und das abgeleitete Wasser auch einmal direkt in den Gartenteich "speit".

Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 0211-4796176.