Grüne Branche

Erfahrungsaustausch der Grabkontrolleure in Frankfurt

Am 6. und 7. Dezember 2011 trafen sich 15 Qualitätskontrolleure der Dauergrabpflege zu einem Erfahrungsaustausch in Frankfurt. Die inzwischen jährliche Veranstaltung ist für die meist einzeln tätigen Kontrolleure sehr wertvoll, da durch den Dialog viele Einsichten weitergegeben werden, die sich sonst jeder selbst erarbeiten müsste. 

Diese Grabkontrolleure profitierten vom Erfahrungsaustausch in Frankfurt. Foto: BdF

Beim diesjährigen Treffen ging es um neue Technik für die EDV-gestützte Grabkontrolle, wie auch die Dokumentation der Kontrollen durch die jeweiligen Systeme. Zudem tauschten die Teilnehmer sich zum Umgang mit Friedhofsverwaltungen aus und berichteten von neuen gärtnerbetreuten Grabanlagen in ihren Regionen.

Außerdem wurde diskutiert, ob eine Kontrolle mit oder ohne die Vertragsgärtner zielführender sei und ob man diese auch öffentlichkeitswirksam in Zusammenarbeit mit der örtlichen Presse gestalten könne. Besonders zum letzten Punkt konnten einige Teilnehmer positiv berichten.

Weitere Themen waren die Arbeitskleidung, Werbemittel, Marketingmaß-nahmen und Öffentlichkeitsarbeit. Die Besichtigung einer Anlage in Bad Vilbel am zweiten Tag rundete das Programm ab.

Das nächste jährliche Treffen ist am 4. und 5. Dezember 2012 in Bremen geplant.

Bundesweit werden mehr als 200.000 Gräber durch die Grabkontrolleure Jahr für Jahr aufgesucht. Dabei wird bewertet, ob die Leistung mit den Vertragsvereinbarungen übereinstimmt und dies wird auch dokumentiert.

(zvg/bdf)