Grüne Branche

Erfolgreichste Fairtrade-Produkte sind Blumen

Welche Wirkung hat Fairtrade auf die ländliche Entwicklung in den Produktionsländern des globalen Südens? Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens hat TransFair (Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der Dritten Welt) gemeinsam mit der Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) eine Studie in Auftrag gegeben, die die Wirkung von Fairtrade in verschiedenen Produktbereichen auf drei Kontinenten prüft. 

Die Studie wurde vom Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Misereor und Brot für die Welt/EED mitfinanziert und von CEval aus Saarbrücken erarbeitet.

Untersucht wurden Fallstudien in den Produktbereichen Kaffee, Bananen, Tee, Baumwolle, Kakao und Blumen. Wie die Forschungsergebnisse belegen, schafft Fairtrade bessere Einkommen und trägt zur Armutsbekämpfung in den ländlichen Regionen bei. In Fairtrade-starken Regionen, wie im Bananenanbau in Peru oder in der Rosenzucht in Kenia, ahmen konventionelle Anbieter sogar Fairtrade-Standards nach, wie zum Beispiel die Prämienzahlung oder verbesserte Arbeitsbedingungen.

Das CEval-Team verglich die Entwicklungen von Fairtrade-zertifizierten Kleinbauernkooperativen, Plantagen und Vertragsanbauern mit konventionellen Organisationen. Die Studie weist nach, dass Kleinbauern und Arbeiter auf Fairtrade-zertifizierten Kooperativen und Plantagen über leicht höhere und stabilere Einkommen verfügen, auch hatte sich der Kreditzugang verbessert. Fast 85 Prozent der Arbeiter der untersuchten Fairtrade-Blumenplantage haben einen festen Arbeitsvertrag, im Gegensatz zu unter 20 Prozent der Arbeiter der konventionellen Vergleichsplantagen. Fairtrade-Prämiengelder werden oftmals für Projekte verwendet, die Vorteile für die Bewohner einer ganzen Region bewirken.

Die erfolgreichsten Fairtrade-Produkte am deutschen Markt sind Blumen, mit einem Wachstum von 229 Prozent. Es folgen Bananen, mit 69 Prozent Steigerung und Kaffee mit einem Plus von acht Prozent, außerdem Süßigkeiten (plus 46 Prozent) und Fruchtsaft (plus 14 Prozent). Der Marktanteil von Fairtrade-Kaffee liegt bei zwei Prozent. (vs)