Grüne Branche

Erhalt des IGZ-Standorts Erfurt

Die Thüringer Landwirtschaftsministerin Birgit Keller hat sich für den Erhalt des Standorts Erfurt-Kühnhausen des Leibniz-Instituts für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ausgesprochen. Studierende der Fakultät Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forsten der Fachhochschule Erfurt hatten ihr am 19. Mai eine entsprechende Petition mit knapp 1.000 Unterschriften übergeben.

Aufgrund einer bereits im Vorjahr stattgefundenen Evaluierung kam der Senat der Leibniz-Gesellschaft zu dem Ergebnis, am Standort Erfurt stagniere die Entwicklung und hatte Bund und Ländern deshalb empfohlen, das IGZ am Standort Großbeeren weiter zu fördern, die Förderung am Standort Erfurt jedoch zu beenden.

Der Zentralverband Gartenbau (ZVG) bewertet das positive Votum der Ministerin und das Engagement der Studenten als wichtiges Signal im Vorfeld der anstehenden Sitzung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) am 24. Mai.

„Sollte sich die GWK für eine Schließung des Standortes Erfurt entschließen, würde die Zukunft der Zierpflanzenproduktion in Deutschland erheblichen Schaden nehmen“, mahnt der ZVG.
Das IGZ sei die erste Adresse in der Zierpflanzenforschung in Deutschland. Gerade der mittelständisch geprägte Gartenbau sei auf praxisrelevante Forschung angewiesen. db

Viele weitere und interessante Nachrichten finden und lesen Sie in Ausgabe 06/2016 Deutsche Baumschule.