Grüne Branche

Erneut Umsatzplus im GaLaBau

Rund 500 Millionen Mehr-Umsatz verbuchte der Garten- und Landschaftsbau im Jahr 2012 und hat damit eine neue Rekordmarke gesetzt: Sie stieg im vorigen Jahr von rund 5,59 Milliarden (2011) auf rund 6,09 Milliarden Euro. „Das entspricht einem Umsatz-Wachstum von neun Prozent“, zog der Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), August Forster, eine sehr positive Bilanz.

Draußen im Garten wohnen: So wollen immer mehr Menschen die „grüne“ Lebensfreude genießen. Foto: BGL

Die GaLaBau-Branche habe seit 2005 kontinuierlich ihren Gesamtumsatz gesteigert. Das neue Rekord-Ergebnis haben die 16.267 Fachbetriebe mit ihren insgesamt 100.434 Beschäftigten erwirtschaftet. Damit sank in 2012 die Zahl der Fachbetriebe gegenüber 2011 zwar um 1,17 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten stieg gegenüber 2011 jedoch um 5,32 Prozent erstmals über die Marke von 100.000 Personen.

Im elften Jahr in Folge setzte sich in 2012 die positive Entwicklung des Privatgarten-Bereichs bei der Auftragsvergabe fort. Die Auftraggeberstruktur stieg in 2012 auf insgesamt 56 Prozent des Gesamtumsatzes von rund 6,09 Milliarden Euro. Im öffentlichen Bereich setzt der GaLaBau laut Forster darauf, dass sich der Umsatzanteil erhöhen wird.

Stärkster Umsatzträger war auch in 2012 die Neuanlage von Grün. Der Bereich stellte – wie schon in 2011 – mit 77 Prozent Anteil am Umsatz erneut den Arbeitsschwerpunkt im Garten- und Landschaftsbau dar. db