Grüne Branche

Erste Glyphosat-Resistenz in der Schweiz

Erstmalig haben Experten der Schweizer Forschungseinrichtung Agroscope eine Resistenz gegen das Herbizid Glyphosat (Roundup) in der Schweiz bestätigt.

Aufgetreten ist sie nach Angabe von Agroscope bei einem Ray-Gras-Hybriden (Lolium sp. multiflorum x perenne) in einem Weinberg des Waadtlandes. Dieser sei über rund fünfzehn Jahre hinweg mit demselben Wirkstoff behandelt worden, der zuletzt keine herbizide Wirkung mehr gezeigt habe.

Aus Spanien wird seit 2006 Ray-Gras gemeldet, das gegen Glyphosat resistent ist, so Agroscope weiter. Die ersten Fälle in Europa seien in Obstplantagen und Weinbergen der Mittelmeerländer aufgetreten.

Das Phänomen betreffe fünf Unkrautarten: die genannte Ray-Gras-Hybride, Südamerikanisches Berufkraut (Conyza bonariensis), Kanadische Grießwurzel (Conyza canadensis), Weißliches Berufkraut (Conyza sumatrensis) und Steif-Lolch (Lolium rigidum).

In Deutschland sei bislang noch kein Fall bekannt. (ts/ag)