Grüne Branche

Erste Meisterschaft der jungen Friedhofsgärtner des BdF

Ein Höhepunkt der Friedhofstechnik in Essen waren in diesem Jahr wieder die durchgeführten Wettbewerbe. Zum ersten Mal wurde die „Deutsche Meisterschaft junger Friedhofsgärtner des BdF“ mit Teilnehmern aus ganz Deutschland ausgerichtet. Ziel des Berufsstandes ist es, den jungen Friedhofsgärtnern die Möglichkeit zu geben, mit frischen neuen Ideen Grabgestaltungen in einem Wettbewerb zu präsentieren.

Die Teilnehmer an den Grabgestaltungswettbewerben im Rahmen der Friedhofstechnik mit Initiatorin und Organisatorin Anja Qayyum-Kocks (rechts).

In diesem Jahr kamen neun Teilnehmer und gestalteten am Vortag der Messe jeweils eine Grabstätte. Den ersten Preis und damit den Titel „Deutscher Meister junger Friedhofsgärtner“ gewann Christian Walz aus Baden-Württemberg. Er gestaltete das Grab mit Phyla als Bodendecker, einem wellenartigen Aufbau und einer gekonnten Wechselbepflanzung. Platz zwei ging an André Heiser und Platz drei an Valerie Klose, beide aus Westfalen. Einen Ehrenpreis des Vereins zur Förderung der deutschen Friedhofskultur (VFFK) erhielt Lena Semmler aus Schleswig-Holstein. Ein Ehrenpreis des Landesverbands Gartenbau Westfalen-Lippe gewann Stephanie Wilken aus Mecklenburg-Vorpommern und einen Ehrenpreis der Kreisgruppe Ruhrgroßstädte im Landesverband Gartenbau Rheinland bekam Andreas Carls aus dem Rheinland. Mehr dazu in der November- Ausgabe auf Seite 9.