Grüne Branche

Erste rheinland-pfälzische Bundesgartenschau 2011 in Koblenz

"Die Bundesgartenschau 2011 in Koblenz ist die erste in Rheinland-Pfalz. Sie ist eine große Chance für die Entwicklung der Stadt und der Region, die wir gemeinsam nutzen werden", sagte Ministerpräsident Kurt Beck bei einem Besuch auf dem Gelände in Koblenz. Er pflanzte den ersten Buga-Baum, eine Esche (Fraxinus excelsior), die die Baumschule Ley (Me-cken) zur Verfügung gestellt hat. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt das Groß- projekt mit einem Fördervolumen von bis zu 49 Millionen Euro und sorgt damit für fast die Hälfte des Gesamtbudgets in Höhe von etwa 102 Millionen Euro. Beck bekräftigte die finanzielle, organisatorische und ideelle Unterstützung der Landesregierung und unterzeichnete mit dem Koblenzer Oberbürgermeister Dr. Eberhard Schulte-Wissermann eine Buga-Agenda. Land und Kommune bekräftigen darin nochmals ihre Absicht, dieses landesweit bedeutsame Projekt gemeinsam zu realisieren. Die Buga bezeichnete Beck als ein wichtiges Investitions- und Strukturprogramm der öffentlichen Hand, das vielfache Folgeinvestitionen auslöse und Bleibendes schaffe. Im Zuge der Bundesgartenschau Koblenz vom 15. April bis 16. Oktober 2011 werden sowohl in den beiden Buga-Kernbereichen "Kurfürstliches Schloss" und "Blumenhof" sowie in dem hoch oben auf der rechten Rheinseite gelegenen Kernbereich "Festung Ehrenbreitstein" mehrere hundert Bäume gepflanzt. Gerade in der Innenstadt wird durch die Buga eine sieben Hektar große Grünanlage für die Bevölkerung erschlossen. Hinzu kommen Neupflanzungen des städtischen Eigenbetriebes Grünflächen und Bestattungswesen, der bis 2011 und darüber hinaus im Rahmen seines "Master- plans Grün 2011+" im gesamten Stadtgebiet Grünflächen aufwerten, weiterent- wickeln und besser miteinander vernetzen will, informiert die Bundesgartenschau Koblenz 2011 GmbH.