Grüne Branche

Etwa 30 Prozent Umsatzverluste

Die Branche ist mehr als gebeutelt: Ein noch nie da gewesener Wetterverlauf mit Schnee, Frost und fehlender Sonne zwingt Gärtner und auch den Handel in die Knie. Gartencenter ermittelten für das erste Quartal etwa 30 Prozent Umsatzverluste.

Das Frühjahrsgeschäft litt unter einer mangelnden Kundenfrequenz. Foto: BdB

 „Je pflanzenlastiger, desto höher gehen die Zahlen“, bedauert Peter Botz, Geschäftsführer des Verbands Deutscher Gartencenter. Auch die Zusatzsortimente leiden, wie Erde, Dünger und Gefäße. Nachbestellungen seien so gut wie ausgeblieben, nur die Erstbestückung war erfolgt. „Alle Geschäfte klagen darüber, dass es gedämpft ist, bei unserer Branche ist es aber am schlimmsten.“ 2013 sei nach dem ersten Quartal als Katastrophenjahr einzuschätzen.

Mehr über die Auswirkungen des schlechten Frühjahrs für den Handel lesen Sie in der TASPO 15/2013. und in Ausgabe 05/ 2013 Deutsche Baumschule.