Grüne Branche

EU stockt Mittel für Schulobstprogramm auf

Die Europäische Union erhöht in diesem Jahr die Mittel für das Schulobstprogramm von bisher jährlich 90 Millionen Euro auf 150 Millionen Euro. Das Programm fördert das Bereitstellen von Obst und Gemüse an Schulen. Laut Bundesernährungsminister Dr. Hans-Peter Friedrich wird damit 2014 der Einstieg in das Schulobstprogramm für die Länder noch attraktiver. 

Deutschland stehen nach Angaben seines Ministeriums für das kommende Schuljahr 2014/15 voraussichtlich 19.707.576 Euro zur Verfügung – statt wie bisher 12.333.000 Euro. Darüber hinaus werde die Europäische Union demnächst statt bisher 50 Prozent 75 Prozent der Kofinanzierung übernehmen, sodass der Eigenanteil der Länder von 50 Prozent auf 25 Prozent sinkt.

Weniger eng sollen zudem die Fristen für die Einreichung der Strategien ausfallen: sie wurden von Ende Januar 2014 auf Ende April 2014 verschoben. Das deutsche Schulobstgesetz muss noch entsprechend an die EU-Fristen angepasst werden.(ts/bm)