Grüne Branche

„Euro-Rosen“ noch in weiter Ferne

Am 24. Juni 2011 fand im niederländischen Rosendorf Lottum das Euro-Rosen-Symposium statt. Im Mittelpunkt stand die Diskussion über die europaweite Einführung eines Qualitätszeichens für Gartenrosen.

Die Woche der Topfrose stellt die Bewertung von Rosensorten als Kübelpflanze in den Mittelpunkt. (Foto: Peter Springer)

Das von der Stichting Rozenhof Lottum (Stiftung Rosenhof Lottum) organisierte Symposium sollte diese schon seit Jahren existierenden Diskussionen vertiefen, um sie möglichst in konkrete Maßnahmen überzuleiten. Ein Blick auf die Teilnehmerliste zeigte bereits im Vorfeld, dass von einem vereinten Europa auch auf der Rosenebene (noch) nicht die Rede sein kann. Der Einladung folgten hauptsächlich niederländische Rosenspezialisten sowie einige wenige Kollegen aus Belgien und Deutschland. Weitere wichtige Rosenzüchter beispielsweise aus England oder Frankreich fehlten.

Mehr dazu in Ausgabe 08/ 2011 Deutsche Baumschule.





Cookie-Popup anzeigen