Grüne Branche

European City of the Trees 2012

Die niederländische Stadt Amsterdam wurde jetzt vom European Arboricultural Council (EAC) als „European City of the Trees 2012“ ausgezeichnet, berichtet der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL).

Schon im 16. Jahrhundert wurde in Amsterdam fast an jeder Straße gepflanzt. Foto: EAC

Der Europäische Baumpflegerat, dem Mitglieder in 22 europäischen Staaten angehören, würdigte mit dem einmal jährlich vergebenen Titel den vorbildlichen Einsatz für Bäume im städtischen Umfeld sowie das hohe Engagement von Politik, Verwaltung und Bürgern für Bäume und Grün im urbanen Raum.

In der Stadt Amsterdam wurden seit dem 16. Jahrhundert Bäume in fast jeder Straße gepflanzt, heißt es weiter. Unter anderem aus diesem Grund wurde die Innenstadt im Jahr 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Seit Jahren betreibt die Stadt eine kontinuierliche aktive Baum-Politik. So wurde Amsterdam zu einer der am meisten begrünten Metropolen Europas mit rund 380.000 Bäumen (Paris: 95.000) ausgezeichnet.

Nirgendwo sonst gibt es so viele Ulmen (rund 75.000) zusammen in einer städtischen Umgebung. Nach eingehender Untersuchung des Ulmen-Bestandes mit Blick auf die Ulmen-Krankheit erfolgten zügig Maßnahmen, um den typisch niederländischen Baum zu bewahren. Die Stadt klärt auch über die vielfältigen positiven Wirkungen von Bäumen auf , die Bewohner sind aktiv an der grünen Politik des Rates beteiligt.