Grüne Branche

European Green Cities Award verliehen

, erstellt von

Anfang Dezember wurde der European Green Cities Award verliehen und ging in diesem Jahr nach Belgien an die Stadt Beringen. Aus Deutschland nahm das Projekt Taylor Park Mannheim am europäischen Wettbewerb teil.

Leon Smet, Vorsitzender der ENA Promotion Arbeitsgemeinschaft, mit dem Preis für Beringen (Belgium). Foto: ENA

Begeisterung für grüne Stadtentwicklung wecken 

Mit dem European Green Cities Award, der eine Initiative der Kampagne „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ des europäischen Baumschulverbandes ENA (European Nurserystock Association) ist, sollen kommunale Entscheider, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten sowie Garten- und Landschaftsbauer für eine grüne Stadtentwicklung begeistert werden. Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) führt hierzulande die Kampagne durch und repräsentiert die Bundesrepublik unter den sieben Teilnehmerländer. Ebenfalls dazu gehören Belgien, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande. 2020 traten insgesamt sechs Länder beim European Green Cities Award an. Eine internationale Fachjury unter Vorsitz von ENA-Präsident Jan-Dieter Bruns entschied schließlich über die Vergabe des Preises, der dieses Mal nach Belgien geht.   

Von industrieller Bergstadt zu grünem Juwel

In den vergangenen Jahren habe sich das belgische Beringen von einer industriellen Bergbaustadt in ein grünes Juwel verwandelt, wird das Jury-Urteil begründet. Viele Hektar industrielles Erbe wurden als touristisches Freizeitprojekt saniert. Dabei verbinden die Gestaltung des Außenraums und die Nutzung von Grün die städtischen Funktionen wie Wohnen, Arbeiten und Einkaufen. Laut Jury habe man eine zukunftssichere Stadt geschaffen, in der durch den grünen Außenbereich ein gesundes Wohnumfeld, beliebte Einzelhandelsimmobilien, Erholung und Klimaanpassung unterstützt werden. Damit setzte sich Beringen gegen die Niederlande und das Projekt Grotestraat Nijverdal (Klimaadaptives Stadtzentrum), dem Stadterneuerungsprogramm Le quartier du Ramponneau aus Frankreich, dem Kunstzentrum „Rila Renesans“ aus Bulgarien, Dänemarks Klimastadt in Middelfart und dem deutschen Projekt Taylorpark Mannheim durch.

Grünes Industriegebiet Taylor Park Mannheim

Der Taylor Park Mannheim, der als deutsches Projekt an dem Wettbewerb teilnahm, sei ebenfalls ein grünes Industriegebiet, welches durch die Umwandlung der ehemaligen Taylor-Kasernen zu einem Freizeitgebiet 2019 eröffnet wurde. Hier sei viel Platz für Sport und Erholung entstanden mit einem Mehrzweckspielbereich, einem Skatepark, Tischtennisplatten, Laufbahnen, einem Wiesentheater, Sonnenliegen und mehreren historischen Installationen.

Cookie-Popup anzeigen