European Green Cities Award wird 2020 erstmals vergeben

Veröffentlichungsdatum:

Der European Green Cities Award zeichnet Projekte in Europa aus, die einen wesentlichen Beitrag zum Thema Stadtgrün leisten. Foto: ENA/BdB/Graf Luckner

Im Rahmen der EU-Kampagne „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ wird in diesem Herbst erstmals der European Green Cities Award verliehen. Projekte, deren Innen- oder Außenbegrünung einen echten Mehrwert für Mensch und Umwelt schaffen, können sich noch bis Ende des Monats für die Auszeichnung bewerben.

Projekte sollen Städte grüner, lebenswerter und nachhaltiger machen

Schulgelände, renaturierte Gewerbegebiete, Stadtparks und Krankenhäuser oder neue Wohnquartiere – das sind nur einige Beispiele für mögliche Projekte aus dem Bereich grüne Infrastruktur, die für den European Green Cities Award eingereicht werden können. Die Projekte sollten innerhalb der vergangenen fünf Jahre fertig gestellt worden sein und einen Beitrag dazu leisten, die jeweiligen Städte grüner, lebenswerter und nachhaltiger zu machen, informiert der Bund deutscher Baumschulen (BdB) als Ansprechpartner für Wettbewerbsteilnehmer aus der Bundesrepublik.

Um die Auszeichnung wetteifern können unter anderem Städte, Gemeinden, Landschaftsarchitekturbüros, Planer sowie Bauträger, erklärt der BdB. Voraussetzung für die Bewerbung ist dabei, dass die eingereichten Projekte gleichermaßen einen Mehrwert für Stadtbewohner und Umwelt schaffen. Das kann beispielsweis ein Beitrag zur Biodiversität, zu Gesundheit und Wohlbefinden oder zu Aspekten von Umweltgerechtigkeit und Klimaschutz sein, führt der Bund deutscher Baumschulen aus. „Die teilnehmenden Projekte haben idealerweise ‚Nachahmerwirkung‘, weil sie zum Beispiel verhältnismäßig einfach reproduzierbar sind und über das Potenzial verfügen, neue grüne Infrastrukturprojekte anzustoßen“, so der BdB.

Anmeldung für European Green Cities Award bis 30. Juli

Noch bis zum 30. Juli ist demnach die Anmeldung für den erstmalig in diesem Herbst verliehenen European Green Cities Award 2020 möglich. Als Initiative des EU-Programms „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ – in dem aktuell Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande zusammenarbeiten – will der Preis ein europäisches Projekt auszeichnen, das die Vorteile von urbaner Begrünung in optimaler Weise nutzt.

Nach dem Ende der Bewerbungsfrist wird von jedem teilnehmenden Land jeweils ein nationales Projekt ausgewählt und bei der internationalen neunköpfigen Jury eingereicht. Diese umfasst Delegierte aus allen Ländern. Die teilnehmenden Projekte selbst müssen in den oben genannten Teilnehmer-Ländern des EU-Programms „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“ angesiedelt sein. Der von der Jury gewählte Gewinner soll den Angaben zufolge Ende September/Anfang Oktober bekannt gegeben werden.

Informationen zum Award im Web oder beim BdB

Weitere Informationen zum European Green Cities Award 2020 und den Bewertungskriterien sowie das Bewerbungsformular sind auf der englischsprachigen Website De Groene Stad zu finden. Das Antragsformular kann dabei in englischer oder deutscher Sprache ausgefüllt werden. Teilnehmer aus Deutschland können bei Fragen zusätzlich per E-Mail mit dem Bund deutscher Baumschulen Kontakt aufnehmen.