Grüne Branche

Expo 2016 in Antalya

Die Weltausstellung Expo 2016 im türkischen Antalya lädt seit dem 22. April unter dem Motto „Blumen und Kinder – Ein grünes Leben für zukünftige Generationen“ zum Besuch ein.

Damit wollen die Expo-Macher, anders als bei früheren Weltausstellungen, in erster Linie junge Menschen ansprechen und ein Umweltbewusstsein schaffen. Die Besucher sollen hier in die Wunderwelt der Pflanzen und Blumen eintauchen können und lernen, dass Pflanzen und grüne Städte lebensnotwendige Komponenten des heutigen Lebens sind. Die Türkei selbst will mit der Schau bis zum 30. Oktober die botanische Vielfalt des Landes vorstellen.

Die Expo ist allerdings teilweise noch nicht fertig. Erst im März 2016 verlautete, dass sich Deutschland doch noch mit einem eigenen Garten unter dem Motto „Zukunft Pflanzen – Innovationspotenzial Nachwachsender Rohstoffe“ beteiligt. Zuständig dafür ist das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL). Der 1.500 Quadratmeter große deutsche Beitrag befinde sich noch in der Bauphase und soll Mitte Juni fertig sein, so das BMEL auf Anfrage der TASPO Ende April.

Über 60 Nationen nehmen an dem Spektakel teil. Bei den Besucherzahlen haben sich die Planer ein eher bescheidenes Ziel gesetzt: Sie hoffen, dass die Bilanz am Ende der Expo bei rund acht Millionen Besuchern liegen wird. ts/db

Viele weitere und interessante Nachrichten finden und lesen Sie in Ausgabe 06/2016 Deutsche Baumschule.