Grüne Branche

Fachmesse Friedhofsgartenbau: Neues Highlight der Herbst-Gärtnerbörse 2008

Highlight wird am 28. September auf dem Karlsruher Großmarkt eine Fachmesse "Friedhofsgartenbau" sein. Zuständig ist der Verband Badischer Gartenbaubetriebe mit seiner Gesellschaft zur Förderung des Badischen Gartenbaus. In einer Pressemitteilung vom 9. Juni teilte der Verband mit, die neue Fachmesse bereichere das Angebot der Gärtnerbörse um interessante Produkte für die Grabbepflanzung/-pflege und Friedhofsrahmenpflege. Von handlichen Kleingeräten bis zu Transportern, von EDV und Berufsbekleidung bis zu Grablaternen werde ein breit gefächertes Angebot rund um den Friedhof präsentiert. Öffnungszeit der Fachmesse ist am Sonntag, 28. September, 7.00 bis 16.30 Uhr (gleiche Öffnungszeit wie Gärtnerbörse). Jörg Fleischhacker - Geschäftsführer des Verbandes Badischer Gartenbaubetriebe - rechnet mit über 50 Anbietern spezieller Friedhofsprodukte. Ein Großteil davon - so sein Hinweis auf unsere Anfrage - habe bereits zugesagt. Dazu seien manche Produkte der anderen Anbieter auf der Gärtnerbörse für die Grabbepflanzungen relevant, wie die von den Baumschulen angebotenen Koniferen. Über die Platzverteilung sei noch nicht entschieden. Möglicherweise werde die Friedhofsgartenbau-Präsentation räumlich etwas getrennt vom Börsengeschäft sein. Generell steht für die Gärtnerbörse das gesamte Großmarktgelände in Karlsruhe zur Verfügung. Die Anbieter präsentieren ihre Produkte im Blumengroßmarkt, der Erzeugerhalle sowie auf der Freifläche zwischen Blumengroßmarkt und Erzeugerhalle. Der neue Friedhofsbereich wird nach Schätzung Fleischhackers etwa ein Viertel bis ein Drittel der gesamten Angebotsfläche ausmachen. Zur Fachmesse "Friedhofsgartenbau" in Karlsruhe ist laut Pressemitteilung zugleich ein "informatives Rahmenprogramm für zukunftsorientierte Friedhofsgärtner" vorgesehen. Hierzu zählen Mustergräber, von Christof Hilligardt aus Pforzheim gestaltet. Hilligardt ist bundesweit durch sein Engagement bei den Grabbepflanzungs-Wettbewerben auf Bundesgartenschauen - resultierend in vielen Goldmedaillen und Staatsehrenpreisen - bekannt, dazu durch die besonderen Aktivitäten der Pforzheimer Friedhofsgärtner in Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner. Möglicherweise werden diese Mustergräber zu einer Dauereinrichtung auf dem Karlsruher Großmarkt. Die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner e.G. will die Fachmesse nutzen, um ihr Informationsangebot und ihre extra Dienstleistungen herauszustellen. Hierbei geht es neben der Dauergrabpflege unter anderem um die gärtnerbetreuten Grabfelder, Bestattungsvorsorge, Pflege von Grabdenkmälern, Friedhofsprojektierung. Auf dem Hauptfriedhof Karlsruhe entstanden zukunftsweisende Bestattungsformen. Gemeint ist hierbei aus gärtnerischer Sicht vor allem das Landschaftsgräberfeld "Mein letzter Garten" (Friedpark). Indem die Gestalter dort von bekannten Grabformen abgewichen sind und zugleich neue Maßstäbe für Gemeinschaftsgrabanlagen entwickelten, setzt das "Mein letzter Garten"-Gräberfeld Maßstäbe. Wasserfall, Bachbett und See ebenso wie ungewöhnliche Grabzeichen geben ihm meditativen Charakter. Die Pflege des gesamten Gräberfeldes wird von Friedhofsgärtnern im Auftrag der Stadt durchgeführt. Fachkundige Führungen zu den besonderen Bestattungsformen auf dem Hauptfriedhof Karlsruhe zählen ebenfalls zum Programm der neuen Fachmesse "Friedhofsgartenbau". Die Entfernung vom Blumengroßmarkt zum Hauptfriedhof an der Haid- und Neu-Straße ist kaum mehr als ein Kilometer.