Grüne Branche

Fachtagung: Gefahr durch Urnenasche?

, erstellt von

Ist Urnenasche wirklich eine Gefahr für Grundwasser und Boden? Dieser Frage stellt sich die Deutsche Bundesstiftung Umwelt am Montag 11. Januar 2016 in einer Fachtagung.

Ist die Asche, untergebracht in einer biologisch abbaubaren Urne wie dieser, wirklich ungefährlich für Grundwasser und Boden? Foto: Thomas Gasparini Friedwald

Umweltbelastung durch Urnenasche?

Seit einiger Zeit wird Urnenasche vor allem auch in Bezug auf Naturbestattungen sowohl in Fachkreisen als auch in den Medien diskutiert. Die jüngst mit zunehmender Schärfe geführte Auseinandersetzung der Friedhofsgewerke (Friedhofsgärtner, Steinmetze, Bestatter, Friedhofsträger) mit den Anbietern alternativer Bestattungsangebote hat auch zur Folge, dass Nutzer wie Genehmigungsbehörden mitunter Klärungsbedarf sehen.

Fachvorträge und Diskussionen

Im Rahmen der Fachtagung »Urnenasche – Gefahr für Boden und Grundwasser?«, soll auch möglicher Forschungsbedarf ermittelt werden. Die Fachtagung ist für den öffentlichen Publikumsverkehr freigegeben. Nicht nur Vorträge von Fachleuten stehen auf dem Programm, sondern die Fachtagung möchte auch Raum für Diskussionen bieten. Im Nachgang zur Tagung stellt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt die Vorträge als Download zur Verfügung.

Das gesamte Programm der Fachtagung finden Sie im PDF-Dokument unter diesem Artikel.