Grüne Branche

Farnroda: Friedhof neu gestaltet

Das Büro für Freiraumplanung Steffen Möbius lud zum Seminar „Kulturstätte Friedhof“ für Friedhofsträger und -leiter nach Wutha-Farnroda bei Eisenach ein. Möbius selbst war als Landschaftsarchitekt an der Um- und Neugestaltung des Friedhofes in Farnroda beteiligt. Das Konzept sieht – unter Berücksichtigung der Bestattungszahlen – ein aufgewertetes Erscheinungsbild und eine verbesserte Bewirtschaftung der Flächen vor. 

Friedhof im Ortsteil Farnroda nach der Umgestaltung. Foto: Steffen Möbius

Der Friedhof ist geprägt durch seine (Hang-)Lage am Rehberg. Vor der Umgestaltung gab es keine Anbindung an das öffentliche Straßennetz. Nun wurde ein neuer Zugang von der Straße zum Rehberg mit insgesamt drei Parkstellflächen geschaffen.

Für eine einfachere Bewirtschaftung wurden die vorhandenen Terrassen durch umfangreiche Bodenmodulationen zu großen Belegungsflächen zusammengefasst. Die neu entstandenen Böschungen wurden begrünt.

Für die Belegung der Grabfelder sind höhenbündig in die Rasenflächen eingelassene Einfassrahmen vorgesehen. Am höchsten Punkt wurde ein Sitzplatz angelegt. Es gibt im übrigen ein konsequentes Verbot von bekiesten Grabbeeten und Zwischenwegen in den neugestalteten Bereichen des Friedhofes. (ts)