Grüne Branche

Faszinierendster Friedhof Deutschlands gewählt

, erstellt von

32 besondere historische Friedhöfe standen zur Wahl. Drei Monate lang durfte das Publikum online abstimmen, welche Ruhestätte die Faszination Friedhof am besten zum Ausdruck bringt. Zum Sieger wurde der Friedhof der Herrnhuter Brüdergemeinde in Sachsen gewählt. Durchgeführt wurde die Abstimmung vom Bund Heimat und Umwelt (BHU) und Aeternitas, der Verbraucherinitiative Bestattungskultur.

32 historische Friedhöfe standen für das Online-Publikum zur Wahl. Foto: Aeternitas

Herrnhuter Friedhof faszinierendste Ruhestätte

Knapp zwölf Prozent aller Stimmen, die unter www.faszination-friedhof.de abgegeben wurden, entfielen auf die historische Ruhestätte, der in der Nähe von Görlitz liegt. Der Herrnhuter Friedhof zeichnet sich durch die barocke Parkanlage ebenso wie durch Schlichtheit aus. Hier dominiert der Gedanke von der Gleichheit nach dem Tod. Alle Gräber sind durch flache, rechteckige Grabsteine gekennzeichnet. Die ersten Ruhestätten entstanden bereits 1730.

Den zweiten Platz errang der jüdische Friedhof „Heiliger Sand“ in Worms. Er blickt auf 1.000 Jahre Geschichte zurück.  Immerhin an dritter Stelle in der Wählergunst: Der historische Friedhof im nordhessischen Schlenkengsfeld. 275 Grabdenkmäler erlauben dort einen Einblick in die Kulturgeschichte einer ländlichen evangelisch-reformierten Gemeinde

Historische Friedhöfe: Zeugnisse kultureller Vielfalt

In ganz Deutschland finden sich Zeugnisse kultureller Vielfalt und lebendiger Erinnerung und faszinieren durch kulturhistorische Besonderheiten und Kuriositäten. Der BHU hat deshalb „Historische Friedhöfe“ für das Jahr 2015 zum Kulturdenkmal des Jahres ausgerufen. So soll auf diese schützenswerten, aber gefährdeten Kulturlandschaftselemente aufmerksam gemacht und ihre Bedeutung hervorgehoben werden. Ein Buch zum Thema erscheint zum Jahresende bes2015 beim BHU und kann dort gegen Spende angefordert werden.