Grüne Branche

FDF-Trend-Edition für 2011: Von schlichter Natur bis zur Exotik

Am Kunden orientiert, topaktuell und mit der Blume im Mittelpunkt, so präsentierte Manfred Hoffmann die aktuelle FDF-Trend-Edition für 2011. Einige Werkstücke stellte er während der IPM-Pressekonferenz im Florist Park International in Gelsenkirchen vor. Zusammen mit seinem Team der Trendagenten hatte er zu vier verschiedenen Themen eine florale Produktserie entwickelt, die sich für Blumengeschäfte im kommenden Jahr empfiehlt. Abgestimmt auf die beiden stärksten Kundengruppen im Fachhandel, den familien- und den business-orientierten Konsumenten, zeigen sie praxisnahe Verkaufsfloristik. Für 2011 sind das: o das romantische Trendthema "Sweet Harmony", o ein sommerlich leichtes Thema mit "Holiday Home", o eine traditionelle Variation mit "Noble House" und o eine exklusive Note mit "Nostalgie Chic". "Sweet Harmony" ist ein Thema für die ganze Familie, sieht einfach und schlicht aus, entfaltet seinen Charme über helle Pastelltöne, viel Rosé und helles Gelb. Leicht und anmutig wirken die Inszenierungen. Es spricht den Konsumentenkreis der bürgerlichen Mitte, der Konservativen und Traditionalisten an. Die Blumenauswahl erinnert an ein Herbarium und greift Sommerblüten von Flachs, Tagetes und Gänseblümchen auf. Retro-Motive spielen eine Rolle, hinzu kommen Blumendekore, Schmetterlinge und andere kleine Sympathieträger. "Holiday Home" ist ein Thema, das sich sehr stark über Farbe definiert, kombiniert mit exotischen Blüten, Gras und Körben. Ein emotionales Trendthema für Konsumenten mit Hang zur Natürlichkeit. Besonders weich, feminin und emotional soll ein romantisches leichtes Sommer- und Urlaubsfeeling erzeugt werden. Die Farben umfassen die gesamte Palette eines Frühsommertages mit zarten frischen und fruchtigen Tönen, sie wirken zusammen mit intensivem Pink, Gelb und Rot. Kombinieren lassen sich Stickereien, Ton in Ton oder eine Makramee-Knüpfarbeit. Das Thema eignet sich für emotionale Geborgenheit und Harmonie und für jene, die Nostalgisches schätzen, auch ein Business-Thema für Etablierte. Konsumenten kommen aus den Milieus bürgerliche Mitte, etablierte Postmaterielle und moderne Performer. "Noble House" heißt der Trend mit der Wertschätzung für Familie, Natur und Tradition, ein eher maskulin anmutendes Trendthema. Es spricht besonders den etablierten Konsumenten an, der sich gern mit hochwertigen Produkten umgibt. Eine elegante klassische Optik sind typisch für Produkte im Stil von "Noble House", gediegen und mit einem Very-british-Touch. Naturtöne und kräftige Farben setzen Akzente, Gold, Kupfer und Bronze zählen dazu. Rosen und Früchte spielen eine Rolle, Herbstliches wie Pilze, Beeren, Kräuter und Federn sind beliebte Zutaten. Natur- und Tiermotive lassen sich dekorativ einsetzen, ebenso wie klassische, schwere Stoffe etwa Tweed, Wolle und Patchwork. Die Atmosphäre ist edel und rustikal und wendet sich an Verbraucher aus den Millieus Postmaterielle, Etablierte und Konservative. "Nostalgie Chic" ist feminin, elegant und klassisch. Die Farbpalette geht von Weiß über Grau und Blau zu einem zurückhaltenden Beige. Rosen und weitere Floralmotive sind beliebt. Vogelfiguren werden dekorativ eingesetzt. Spitze und gehäkelte Materialien, historische Motive wie Schlüssel, Medaillons und Trophäen haben ihren Platz - auch pastellige Farben, üppig, mit Ice-Effekt, überzuckert und bepudert. Dazu passen Glas und kristallige Gefäße. Ein emotionales Inspirationsthema für den gut situierten etablierten Konsumenten, für Konservative und Traditionalisten.