Grüne Branche

Feuer in Kitzinger Gärtnerei: Polizei geht von Brandstiftung aus

Ein völlig abgebrannter Geräteschuppen und mindestens 30.000 Euro Sachschaden: So lautet die Bilanz eines Feuers in einer Kitzinger Gärtnerei. Nachdem die Brandursache zunächst unklar war, geht die ermittelnde Kripo Würzburg inzwischen von Brandstiftung aus. 

Komplett abgebrannt: der Gerätschuppen der Kitzinger Gärtnerei. Foto: Freiwillige Feuerwehr Stadt Kitzingen

Feuerwehr verhindert Übergreifen der Flammen

Die Flammen im Gewächshaus der Kitzinger Gärtnerei konnten durch die Freiwillige Feuerwehr zwar schnell unter Kontrolle gebracht werden. Ebenso konnte ein Übergreifen des Feuers auf die umliegenden Gewächshäuser verhindert werden.

Dennoch konnten die Einsatzkräfte nicht verhindern, dass der angrenzende Holzschuppen, in dem laut Polizeibericht unter anderem landwirtschaftliche Maschinen untergestellt waren, komplett abbrannte. Nach aktuellen Schätzungen geht die Würzburger Polizei von mindestens 30.000 Euro Sachschaden aus. Verletzt wurde bei dem Feuer zum Glück niemand.

Brandstiftung vermutet: Polizei sucht Zeugen

Völlig unklar war zunächst die Brandursache. Inzwischen vermutet die ermittelnde Kripo Würzburg jedoch Brandstiftung. Zur vollständigen Klärung des Falls hofft die Polizei nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Eventuelle Zeugen werden deshalb gebeten, sich telefonisch bei der Kripo Würzburg unter 0931-457-1732 zu melden. (ts)