Grüne Branche

FFP und MPS planen Kooperation

Fair Flowers Fair Plants (FFP) und MPS wollen bei der Vermarktung des Labels FFP kooperieren. Der Umfang der sozialen und umweltbezogenen Nachhaltigkeit für das Label wird durch den FFP-Standard festgelegt. Das Label kann somit für alle Produkte genutzt werden, die bereits durch FFP zertifiziert wurden.

Das Marketing des Verbraucherzertifikats wird intensiviert und profitiert von stärkerer Unterstützung durch mehr teilnehmende Hersteller und Händler. Die primären Zielgruppen sind spezialisierte Einzelhändler, Floristen und Gartenzentren; eine Nutzung des Labels durch Einzelhandelsketten ist ebenfalls wünschenswert. Die Koordination des Marketings übernimmt MPS, eine Organisation mit umfassender Erfahrung und starker Marktposition sowie mit dem Ehrgeiz und finanziellen Rückhalt, der nötig ist, um das Label erfolgreich durch die anfängliche Phase geringer Reichweite und wirtschaftlicher Abhängigkeit zu führen.

Der Umfang der sozialen und umweltbezogenen Nachhaltigkeit für das Label wird durch den aktuellen FFP-Standard festgelegt. Das Label kann somit von allen Produkten genutzt werden, die im Rahmen bestimmter Programme bereits durch FFP zertifiziert wurden (z. B. MPS, KFC, FGP, Fiore Giusto, FLP, Control Union). Die durch das Label symbolisierten Werte entsprechen mindestens den gegenwärtigen Grundprinzipien von FFP.

Das Label wird durch ein wahrlich internationales Gremium mit Interessenvertretern aus der Produktion, dem Handel und der Zivilgesellschaft verwaltet. Diese wertvolle Unterstützung sorgt dafür, dass möglichst viele internationale Hersteller, Groß- und Einzelhändler die Initiative unterstützen und dass Verbraucher vertrauensvoll mehr nachhaltige Produkte kaufen können. MPS kümmert sich um die professionelle Vermarktung und wird in die Verwaltungsstrukturen einbezogen, um reibungslose Abläufe und Rationalisierungseffekte zu gewährleisten.

Diese Kooperation steht in direktem Zusammenhang zu der erwarteten Gründung einer internationalen vorwettbewerblichen Initiative für mehr Nachhaltigkeit bei der Produktion und dem Handel von Blumen und Pflanzen. Zahlreiche Unternehmen und Organisationen (Herstellervereinigungen, Händler, Einzelhändler und nichtstaatliche Organisationen aus Europa, Afrika und Südamerika) haben bereits ihre Unterstützung für die Gründung dieser Initiative bekundet, die während der Floriade 2012 im Juni erfolgen soll. Die Initiative umfasst Aktivitäten wie beispielsweise die Festlegung eines einheitlichen Maßstabs für Zertifizierungsprogramme, der die Effizienz und Transparenz für Züchter, Großhändler und Einzelhändler/Floristen verbessern soll. Zukünftig  werden FFP und MPS diesen Maßstab nutzen und unterstützen, um das Nachhaltigkeitsniveau für das FFP-Label festzulegen. Weitere Ankündigungen zu dieser vorwettbewerblichen Initiative folgen in den kommenden Wochen.

Kontakt bezüglich der Kooperation zwischen FFP und MPS: Sjef Langeveld, info(at)fairflowersfairplants.com