Finanzspritze für Bildungsstätte Gartenbau

Veröffentlichungsdatum:

Corona-konforme Scheckübergabe in Grünberg. Foto: Bildungsstätte Grünberg

Durch die Corona-Krise wirtschaftlich in eine gewisse Schieflage geraten, kann bei der Bildungsstätte Grünberg durch eine Spende der Gartenbau-Versicherung (GV) aktuell aufgeatmet werden. Die Spendenscheck-Übergabe durch den Vorstand und Aufsichtsrat der GV an die Bildungsstätte Gartenbau fand kürzlich in Grünberg statt.

Hohe Einnahmeverluste bei Bildungsstätte

Die Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg habe seit Beginn der Corona-Pandemie mit hohen Einnahmeverlusten zu kämpfen, heißt es in einer Meldung. Diese seien zunehmend zur finanziellen Belastungsprobe geworden. Um diese Einnahmeeinbußen etwas abzufedern habe sich die GV entschlossen, die bekannte Brancheninstitution in diesem Jahr mit einer Spende zu unterstützen. Ein Spendenscheck in Höhe von 50.000 Euro wurde Anfang September mit Abstand und Maske vom Aufsichtsratsvorsitzenden der GV Frank Werner und dem Vorstandsvorsitzenden der GV Manfred Klunke an den Direktor der Bildungsstätte, Matthias Hub übergeben.

„Bildung und Ausbildung müssen sichergestellt werden“

„Seit den Gründungstagen sind wir als Gartenbau-Versicherung der Bildungsstätte in Grünberg eng verbunden. Gerade in schwierigen Zeiten müssen Bildung und Ausbildung sichergestellt werden, denn sie sind eine sehr wichtige Investition in die Zukunft unserer Branche“, erläuterte Klunke die Beweggründe des Spezialversicherers für den Gartenbau zu dieser Spende. „Wir sind überaus dankbar für diese unbürokratische Soforthilfe und die damit verbundene Anteilnahme. Denn auch wenn die wochenlange Schließung inzwischen Geschichte ist, sehen wir dem Winter finanziell mit bangem Blick entgegen“, erklärte Hub seine Dankbarkeit gegenüber den Spendern und bedankte sich im Namen der gesamten Bildungsstätte. Die Unterstützung in solch schwierigen Zeiten setze nicht nur finanziell, sondern besonders ideell ein starkes Zeichen, so der Bildungsstätten-Direktor weiter.

Klausurtagung der GV in Grünberg abgehalten

Aktuell könne in Grünberg nur noch mit deutlich reduzierten Teilnehmer-Kapazitäten gearbeitet werden, dafür sorgen die strengen Abstands- und Hygienevorschriften. Traditionelle Seminare seien deshalb entweder gänzlich ausgefallen, oder nur halb belegt worden. „Auch vor diesem Hintergrund freue ich mich, dass die Gartenbau-Versicherung uns in diesem Jahr die Treue gehalten hat und ihre Klausurtagung für Vorstand und Aufsichtsrat in Grünberg abhielt“, dankte Hub den anwesenden Gremienvertretern, die sich im Rahmen ihrer Tagung vor Ort ausführlich über die aktuelle Situation informiert hatten.

Cookie-Popup anzeigen