Grüne Branche

Fit für die Zukunft

Ziel der EU ist es die Umweltbelastung in der Landwirtschaft zu verringern und damit die natürlichen Ressourcen zu schützen und zu verbessern. Bis zum Jahr 2018 soll in Deutschland der Pflanzenschutzmitteleinsatz um mindestens 25 Prozent reduziert werden, in Frankreich um 50 Prozent, informiert die Bioplant Naturverfahren GmbH. Durch ihr lang erprobtes nachhaltiges Produktionskonzept mit Biplantol ist nach eigenen Angaben eine erhebliche Reduktion chemischer Pflanzenschutzmittel bis zu 90 Prozent und die damit verbundene Kostenersparnis sowie Arbeitssicherheit für jeden Gartenbaubetrieb einfach umsetzbar.Biplantol-Produkte wirken laut Biplantol vitalitätssteigernd und stärkend gegen pilzlichen und tierischen Schadbefall. Durch die Kräftigung und Stärkung werde die Pflanze stresstoleranter. Die Symbiose zwischen Pflanze und Bodenorganismen werde gefördert, so dass sich die Pflanzen optimal entwickeln könnten.Alle Biplantol-Produkte entsprechen der EG-Öko-Verordnung VO (EG) 834/2007 und der VO (EG) 889/2008. Die Produkte sind in der FiBL-Betriebsmittelliste gelistet, informiert der Hersteller:für mehr Gesundheit: Biplantol agrar zur universellen Stärkung für Pflanzen;weniger Pilze: Biplantol mykos V forte zur Stärkung gegen Pilzbefall;kaum Schädlinge: Biplantol contra x2 forte sorgt für Stärkung vor Schadinsekten.Kontakt: Bioplant Naturverfahren GmbH, Carl-Benz-Straße 4, 78467 Konstanz, DeutschlandInfo-Hotline: +49 (0)7531 60473 – Fax +49 (0)7531 52240

www.biplantol.comIPM 2011: Halle 3, Stand 3A63