Grüne Branche

FleuroStar 2017: fünf Zierpflanzen im Rennen

, erstellt von

Fleuroselect, die internationale Organisation für den Zierpflanzenbau, sucht den FleuroStar 2017. Ins Rennen um den Titel gehen fünf Pflanzen-Neuheiten, die eine 30-köpfige Fachjury im Rahmen der Flower Trials nach ihrem „Wow-Faktor“ im Handel beurteilt.

Im Rahmen der Flower Trials präsentieren sich die FleuroStar-Anwärter der Fachjury. Foto: Daniela Sickinger

Als Nachfolger des amtierenden FleuroStars 2016 – Begonia hybrid ‘Miss Malibu’ (Dümmen Orange) – bewerben sich die folgenden Kandidaten (siehe auch Bildergalerie am Ende des Artikels):

Calibrachoa ‘Conga Sunset Kiss’ (Florensis)

Die Neuzüchtung aus der stecklingsvermehrten Conga-Serie von Florensis zieht am POS die Blicke mit üppigen Blüten in warmem Orange mit leuchtend rotem Zentrum auf sich. Kompakt im Wuchs, macht die Pflanze, die kaum Hemmstoffe benötigt, laut Fleuroselect unter anderem auf dem Kaffeetisch im Freien eine gute Figur. Am besten soll Calibrachoa ‘Conga Sunset Kiss’ solo im kleinen Topf oder als Eyecatcher kombiniert mit anderen Pflanzen im mittelgroßen Gefäß zur Geltung kommen.  

Calibrachoa ‘MiniFamous Double PinkTastic’ (Selecta one)

Wurzelstabilität, sehr frühe Blüte, lange Blütenöffnung und Mehltau-Toleranz zeichnen Calibrachoa ‘MiniFamous Double PinkTastic’ aus – wie alle Vertreter aus Selecta ones MiniFamous-Serie. Der Neuling begeistert zudem mit seinem neuen Farbmuster: Jede Blüte verfügt über zwei pink-weiße Kreise im Zentrum. Ob als Einzelpflanze im dekorativen Topf oder in kombinierten Pflanzungen macht sich die stecklingsvermehrte Neuheit, die vom Frühjahr bis in den Herbst hinein blüht, laut Fleuroselect gleichermaßen spektakulär.

Dahlia ‘LaBella Maggiore Rose Bicolour (P)’ (Beekenkamp)

Blüten vom Frühjahr bis zum ersten Frost und eine wahre „Farbexplosion“ verspricht die Dahlien-Neuheit ‘LaBella Maggiore Rose Bicolour (P)’ von Beekenkamp. Ihre zweifarbigen Blüten haben einen Durchmesser von 15 Zentimetern, die robuste Pflanze selbst erreicht eine Höhe von 45 bis 65 Zentimetern. Die stecklingsvermehrte Neuzüchtung zeichnet sich durch vielfältige Verwendungsmöglichkeiten aus: als Kübelpflanze für Balkon oder Terrasse, Beet-Schönheit oder Schnittblume. Und das Beste: Je mehr Stiele abgeschnitten werden, desto mehr neue treiben nach. 

Helianthus interspecific ‘Sunfinity’ (Syngenta)

Fast zehn Jahre intensive Züchtungsarbeit stecken hinter der samenvermehrten Neuheit von Syngenta, die – so Fleuroselect – den Sonnenblumen-Markt für Hobbygärtner revolutionieren soll. Anders als klassische Helianthus, die sich entweder als kleine Topfpflanzen oder Schnittblumen mit nur einem Stiel beziehungsweise Blütenstand und begrenzter Blühdauer von wenigen Tagen präsentieren, glänzt ‘Sunfinity’ mit einer Vielzahl von Stielen und Blüten sowie monatelanger Blühdauer. Der Newcomer erreicht eine Höhe von anderthalb Metern und macht sich in großen Kübeln auf der Terrasse ebenso gut wie eingepflanzt im Garten. 

Pepper Mamba-Red F1 (Prudac)

Die neue Chili-Sorte kommt mit ihren auffälligen Früchten laut Fleuroselect im „Halloween-Look“ daher. Ein aufrechter Wuchs und starker Leittrieb mit relativ wenigen Seitentrieben kennzeichnen die Neuheit des niederländischen Züchtungshauses Prudac, die 80 Zentimeter Höhe erreicht und etwa 30 Zentimeter in der Breite. Die glänzenden Schoten wechseln während des Reifungsprozesses die Farbe von  trendigem Schwarz zu sattem Rot und zeichnen sich durch ihren mild-würzigen Geschmack aus. Die Pflanze wächst nach der Ernte weiter, ist leicht zu kultivieren und muss nicht gestutzt werden. Als Vorteil für Produzenten hebt Fleuroselect hervor, dass sich Mamba-Red F1 bereits jung und damit früh vermarkten lässt. Zudem sind die Früchte transportbeständig und fallen nicht ab.