Grüne Branche

Floragard: Generationswechsel

Am 2. März 2007 wurde Karl-Heinz Dautz vom Aufsichtsrat der Floragard Vertriebs GmbH zum kaufmännischen Geschäftsführer berufen. Dautz ist seit September 2006 im Oldenburger Unternehmen als kaufmännischer Leiter erfolgreich tätig, so Floragard, Anbieter von Kultursubstraten und Blumenerden, in einer Pressemitteilung. Mit seinen langjährigen Branchen- und Restrukturierungserfahrungen verfügt er über gute Voraussetzungen, die gerade für die konsequente Neuausrichtung von Floragard auf die veränderten Markt- und Wettbewerbsbedingungen notwendig sind. In diesem Zusammenhang werden im laufenden Geschäftsjahr 2007 den Angaben zufolge die gesamte Wertschöpfungskette sowie die organisatorischen Strukturen und Prozesse noch stärker auf die internationalen Kundenbedürfnisse abgestimmt. Damit sei der Generationswechsel an der Spitze der kaufmännischen Leitung von Floragard vollzogen und zugleich wesentliche Weichenstellungen für substanzielles wie ertragreiches Geschäftswachstum vorgenommen. Im Zuge der aktuellen Restrukturierung der Geschäftsfelder werde eine deutliche Konzentration auf die Kernsparte qualitativ hochwertiger Torferzeugnisse verfolgt. Als wesentliche Grundlage für höchste Liefersicherheit und -flexibilität innerhalb enger Saisonzyklen stehen mehr als 20 Gesellschafter- und Partnerwerke in Deutschland, Lettland und Österreich zur Verfügung, die gleichzeitig über sehr langfristige Torf-Rohstoffressourcen verfügen. Auf internationaler Ebene werde dem gewerblichen Gartenbau ein Substratesortiment für alle Bereiche des Zierpflanzen- und Gemüsebaues angeboten. Im Hobbysegment des Unternehmens stehe weiterhin die Entwicklung der Premium-Marke Floragard sowohl im Erden- wie auch im Düngerbereich im Vordergrund. Floragard möchte dem Hobbygärtner mit universell anwendbaren Produkten für die gesamte Vielfalt an Haus- und Gartenpflanzen die Einkaufsentscheidung und den Praxisgebrauch erleichtern. Die Floragard-Gruppe konnte nach eigenen Angaben im Jahr 2006 134,2 Millionen Euro (Vorjahr 133,0 Millionen Euro) Umsatz verzeichnen.