Grüne Branche

FloraHolland Direktor Timo Huges: „ganz froh über die Krise in Europa“

Der Generaldirektor der niederländischen Versteigerung FloraHolland, Timo Huges, ist ganz froh über die Krise in Europa. Seinetwegen könne sie noch Jahre andauern. Er hatte sich entsprechend in einem Radio-Interview geäußert, das er dem niederländischen Sender BNR Nieuwsradio gegeben hat. 

Timo Huges, Generaldirektor der FloraHolland. Werkfoto

Demnach komme die wirtschaftliche Krise in Europa der gesamten Zierpflanzenbranche zugute, könne daher ruhig noch einige Jahre andauern. Die niederländische Fachpresse berichtete darüber und löste damit eine kleine Protestwelle bei Lesern und Mitgliedern der Versteigerung aus. Sie beschwerten sich darüber, dass sich angesichts von Finanznot und Arbeitslosigkeit jemand über eine solche Krise freuen könne.

Huges hat inzwischen seine Aussage verteidigt. Dass für den Zierpflanzenbau die Krise gar nicht lange genug andauern kann, sei aus dem Zusammenhang gerissen. Er habe gezielt die europäischen Konsumenten angesprochen, die in der Krise teure Anschaffungen zurückstellen, dagegen mehr Blumen und Pflanzen kaufen, um es sich zu Hause gemütlich zu machen. Das lasse sich auch an den aktuellen Zahlen der Versteigerung FloraHolland ablesen.

Demnach weisen sie momentan ein Umsatzwachstum von vier bis fünf Prozent aus. Dies liegt nach Aussage von Huges sowohl an einem größeren Volumen, das gehandelt wird, als auch an höheren Preisen. Wenn sich diese Entwicklung so fortsetze, komme die Versteigerung am Ende des Jahres mit einem Umsatz von 4,4 Milliarden Euro heraus. Im vergangenen Jahr erzielte sie einen Gesamtumsatz von 4,15 Milliarden Euro.

Nach weiteren Aussagen Huges floriert der Markt derzeit. Dabei gehe es jedoch um Durchschnittswerte. Er wisse genau, dass manche niederländischen Gärtnereien noch nicht so gut dastehen. Doch insgesamt sei das tiefe Tal, in dem sich die Branche befunden habe, durchschritten, die Branche wieder auf dem Weg nach oben. (fri)

Wie Huges den deutschen Markt sieht, welche Exportzahlen er für FloraHolland nannte und wie es um die Absichten von FloraHolland steht, mit Plantion zu fuionieren, lesen Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe 40/12.