Grüne Branche

FloraHolland Trade Fair 2013: Neuheiten und Inspirationen im „Herz der Messe“

Rund 650 internationale Lieferanten von Blumen und Pflanzen präsentieren bei der FloraHolland Trade Fair (6. bis 8. November) ihre Schnittblumen und Pflanzen. Auf dieser Fachmesse in zwei Hallen der Aalsmeerer FloraHolland-Niederlassung finden gärtnerische Produzenten, Exporteure, Blumen- und Pflanzengroßhändler sowie deren Kunden eine breite Übersicht des Blumen- und Pflanzenangebots sowie Produktkonzepte und -neuheiten.

Dieses Jahr hat die FloraHolland Trade Fair Aalsmeer eine zusätzliche Ausstellungsfläche von 2.000 Quadratmetern für Züchter von Blumen und Pflanzen.

Außer den auf Schnittblumen ausgerichteten Züchtungshäusern – Schwerpunkte: Rosen, Chrysanthemen – sind in der Teilnehmerliste auch bekannte Jungpflanzenanbieter und Züchter aus dem Bereich Topfpflanzen sowie Beet- und Balkonpflanzen zu finden. Hier nur einige Beispiele: Beekenkamp, Moerheim, Morel, Agriom, Armada, Kolster, Royal van Zanten, Syngenta Flowers/Syngenta FloriPro, KP Holland Young Plants, Koppe Begonia, Combinations, Fides, HilverdaKooij, Schoneveld Breeding, Anthura, Grünewald.

An manchen dieser Stände werden besondere Aktivitäten geboten. Beispielsweise kündigte Schoneveld an, Trendwatcher Romeo Sommers werde die Möglichkeiten der Gestaltung mit „ganz normalen Pflanzen wie Alpenveilchen und Primel“ zeigen, ausgerichtet auf Gestaltungen fürs Regal und für die Verbraucher.

Neben diesem Komplex gibt es einen als „The Village“ (Das Dorf) bezeichneten Bereich. Laut FloraHolland ist dies „das Herz der Messe“. Hier würden die Besucher auf zahlreiche Inspirationen und Trends stoßen, unter anderem in konkreten Verkaufskonzepten und Workshops. Benachbart zu „The Village“ ist auch eine Präsentation von Neuheiten.

Ebenfalls neben dem Bereich der Züchtungshäuser und neben „The Village“ ist der „Handels-Pavillon“ mit den Beiträgen von mehreren Unternehmen des Blumenexport- und Blumengroßhandels. Den größten Stand hat hier die Dutch Flower Group.

Die meiste Fläche in Halle 1 belegen die Stände mit Schnittblumenexponaten. Außerdem gibt es einen Bereich mit überwiegend Gartenbedarfsartikeln. Halle 2 ist wie in den vergangenen Jahren weitgehend den Topfpflanzen, Stauden und Gehölzen (einschließlich Beet- und Balkonpflanzen) vorbehalten. Einen besonders großen Stand – gleich nach dem Übergang von Halle 1 – hat die Decorum-Gruppe. Stets präsentierte Decorum in den letzten Jahren anlässlich der Trade Fair in Aalsmeer auch mehrere Neuheiten.

Erneut wird es in der Halle 2 der FloraHolland Trade Fair eine „Deutsche Straße“ geben, also eine Präsentation mehrerer FloraHolland-Mitglieder aus Deutschland. Sie ist im Lageplan der Messe als Standnummer 37.13 ausgewiesen. Doch findet man vereinzelt weitere deutsche Aussteller an anderen Stellen dieser Messe, beispielsweise Kordes’Söhne mit ihren Rosensorten.

Insgesamt ist Halle 2 durch eine breite Pflanzenpalette gekennzeichnet, darunter sind viele Anbieter von Orchideen. Überwiegend sind in Halle 2 eher kleine Stände. Mit ungewöhnlichen Standgestaltungen sorgen manche Aussteller dafür, dass sie und ihre Angebote auffallen.

Wer sich vorweg informieren möchte, an welcher Stelle der Trade Fair welche Aussteller zu finden sind, findet auf der Website von FloraHolland einen Lageplan sowie die nach Standnummern und Betriebsnamen gegliederten Teilnehmerlisten.

Der Besuch der FloraHolland Trade Fair Aalsmeer ist kostenlos. Diese Messe ist ausschließlich für Fachbesucher zugänglich. Die Öffnungszeiten variieren an den drei Tagen. Am Eröffnungstag (6. November) dauert die Messe von 9 bis 18 Uhr. Eine Stunde weniger ist es am Donnerstag, 7. November (9 bis 17 Uhr). Der 8. November ist dann ein eher kurzer Messetag, nämlich von 9 bis 14 Uhr. (eh)