Grüne Branche

Florist-Tarife Ost: Verhandlungen erneut abgebrochen

Auch die zweite Tarifverhandlung für die Beschäftigten in der Floristik in Ostdeutschland zwischen dem Fachverband Deutscher Floristen (FDF) und der Industriegewerkschaft Bauen–Agrar–Umwelt (IG BAU) wurde erfolglos abgebrochen. 

Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in der Floristik im Osten Deutschlands sind auch im zweiten Anlauf gescheitert. Foto: Kzenon/Fotolia.com

Wie die IG BAU meldet, konnten die Tarifpartner in dem Gespräch am 26. März in Kassel keine Einigung in Richtung Lohngerechtigkeit erzielen. In Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen würden die Entgelte laut IG BAU teilweise immer noch deutlich unter 8,50 Euro pro Stunde liegen. Betroffen davon seien vor allem Frauen.

Wie es weiter heißt, wollen IG BAU und FDF Mitte 2015 nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes erneut verhandeln, um die Entgeltdifferenz gemäß den Entgeltgruppen oberhalb der 8,50 Euro vorzunehmen. (ts/igb)