Grüne Branche

Floristen: Workshop gegen sinkende Azubi-Zahlen

, erstellt von

Den Floristen-Beruf interessanter machen: Das war eines der Ziele des von Fleurop veranstalteten Azubi-Workshops. 30 Auszubildende aus ganz Deutschland lernten dabei mit Top-Floristen wie Christina Hannewald, Katharina Schumm und Björn Kroner, eigene Stärken und Schwächen einzuschätzen.

Spaß am floristischen Gestalten hatten die Coaches Christina Hannewald, Katharina Schumm und Björn Kroner (1. Reihe v. l.) mit den Teilnehmern des Azubi-Workshops. Foto: Fleurop/Guido Marx

Rückläufige Ausbildungszahlen treffen Floristik-Branche hart

Das Prüfungsvorbereitungswochenende im FloristPark International in Gelsenkirchen war Teil der Initiative „Junge Talente powered by Fleurops Junge Wilde“. Da rückläufige Ausbildungszahlen die Floristik-Branche hart treffen, setzt sich Fleurop mit dieser Initiative dafür ein, das kreative Handwerk wieder attraktiver zu machen – und zwar dort, wo man Jugendliche heutzutage am besten erreicht: in den sozialen Medien.

In der gleichnamigen Facebook-Gruppe haben Floristik-Azubis die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und sich Tipps und Tricks von den Profi-Floristen zu holen. Von der Hilfestellung rund um die Ausbildung über aktuelle Branchennews bis hin zu Weiterbildungsangeboten finden Azubis hier vielfältige Unterstützung.

Azubi-Workshop kein reines Floristik-Seminar

Der Azubi-Workshop war bewusst nicht als reines Floristik-Seminar ausgelegt, so die Veranstalter. Er hatte stattdessen das Ziel, den Teilnehmern das nötige Know-how an die Hand zu geben, um sich strukturiert und selbstständig auf die Prüfung vorzubereiten. Herzstück des Prüfungsvorbereitungswochenendes war daher ein übergreifender „Gestaltungsleitfaden“, der als Basis für die Konzeption und Umsetzung aller Prüfungsthemen genutzt wurde.

Ein Schwerpunkt lag auf der „komplexen Prüfungsaufgabe“. Hier erhielten die Azubis vor allem zur Analyse der Aufgabenstellung praktische Tipps. Die Umsetzung der Werkstücke wurde detailliert durch Step-by-step-Bilder dokumentiert und durch zusätzliche Materialien wie Übungsblätter, Werkstofflisten, Planungsbögen und Kalkulationsvorlagen ergänzt.

Unterstützend erhielten die Ausbildungsbetriebe einen übersichtlichen Prüfungskalender zum Aushängen im Fachgeschäft, der Ausbildern und Azubis gleichermaßen dabei hilft, handwerkliche Aspekte und schulisches Wissen in den letzten 25 Wochen vor der Prüfung sinnvoll zu verzahnen.

Coaches mit umfangreichen Erfahrungen

Alle drei Coaches konnten bereits umfangreiche Erfahrungen in der Wissensvermittlung und der Prüfungsvorbereitung sammeln: Christina Hannewald und Katharina Schumm als Fachlehrerinnen für Floristik an der Staatlichen Berufsschule Bamberg III sowie Björn Kroner, der bereits 2003 die Ausbildereignungsprüfung ablegte und als Seminarleiter schon in der ganzen Welt unterwegs war.

Schumm ist zudem Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK und als Referentin im In- und Ausland tätig.