Grüne Branche

Flower Trials 2011: Neuheiten im Blickpunkt

Vom 14. bis 17. Juni stehen Neuheiten für die Saison 2012 im Fokus. Auf der offiziellen Teilnehmerliste der Flower Trials stehen in diesem Jahr 35 Züchtungshäuser und Jungpflanzenbetriebe mit Beet- und Balkonpflanzen, Topfstauden und Zimmertopfpflanzen. Vom 14. bis 17. Juni zeigen die Firmen ihre Neuheiten und Sortimente für die Saison 2012. Einige dieser Neuheiten rückten schon im Vorfeld der Flower Trials ins Blickfeld.

Topfalstroemerien und Topf-Antirrhinum: Bei den Flower Trials 2010 von HilverdaKooij entstand diese Aufnahme.Foto: Edwin Hanselmann

Auf 16 Seiten stellt die TASPO in ihrer aktuellen Ausgabe 22 einige der Sorten und Highlights heraus, die von den Firmen kurz vor den Flower Trials mitgeteilt, teils auch schon auf der offiziellen Flower Trials-Website (www.flowertrials.nl) genannt wurden. Wie bei der IPM oder Fachmessen, so ziehen die Unternehmen von manchen anderen Neuheiten natürlich erst zum Zeitpunkt der Flower Trials den Schleier des „Geheimnisses” ab.

Wenn Sie die Flower Trials besuchen, sollten sie sich vorher bei den von ihnen ausgewählten Firmen anmelden. Dies erfolgt am einfachsten über einen speziellen Link auf der oben genannten Flower Trials-Website.

Gegenüber 2010 kamen vier Firmen neu hinzu: Morel, Rijnplant, S.A.S. Lannes & Files und Sion. Somit sind mit der auf Alpenveilchen ausgerichteten Firma Morel sowie der Firma S.A.S. Lannes & Fils erstmals auch zwei Unternehmen aus Frankreich dabei.

Während Morel mit seinem Stammsiz in Fréjus auf die Cyclamenzüchtung spezialisiert ist, geht es bei S.A.S. Lannes & Fils (Heimatstandort: Malause) vor allem um Hibiscus und Mandevillea. Die Flower Trials-Präsentation von Morel ist in Rijsenhout (nahe Aalsmeer), diejenige von S.A.S. Lannes in der Kwekerij Peter van der Plas im westländischen Maasdijk.

Mit der Teilnahme der in Naaldwijk ansässigen Firma Sion rückten die Orchideen – hauptsächlich Phalaenopsis – und damit die in Holland marktwichtigste Zimmertopfpflanze mit ins seither auf Beet- und Balkonpflanzen ausgerichtete Flower Trials-Themenspektrum. Außerdem bringt die Teilnahme der Firma Rijnplant (Naaldwijk) die Anthurien in die Flower Trials.

Eine der weiteren Änderungen im Vergleich zu den letztjährigen Flower Trials betrifft das Engagement von Syngenta. Der Konzern zeigt seine Sortimente und Züchtungsfortschritte diesmal an zwei Standorten, beide in De Lier: Zum einen die Präsentation von Syngenta Flower am Zijlweg 3 (Gastgeber: Priva), zum anderen diejenige von Syngenta FloriPro Services in dem von den letztjährigen Flower Trials her bekannten Standort am Noordlierweg.

PanAmerican Seed und Kieft ProSeeds präsentieren sich wieder mit einer gemeinsamen Schau. War dies bei den letztjährigen Flower Trials aber in Hillegom, so kehrt man jetzt an den Standort in Rijsenhout (Lavendelweg 10) zurück.

Generell beibehalten wurde die Gliederung der Flower Trials nach drei Regionen: In der Region Aalsmeer sind es zehn offiziell teilnehmende Aussteller (Agriom, Bartels Stek, Danziger / Imperial Plants, Florist de Kwakel, HilverdaKooij, Koppe, Moerheim New Plant, Morel, PanAmerican Seed / Kieft-Pro-Seeds, Royal van Zanten). Wie am Beispiel Danziger / Imperial Plants und PanAmerican Seed / Kieft Seeds zu sehen ist, können bei den FlowerTrials auch zwei Firmen gemeinsam als ein Aussteller angemeldet sein.

Die meisten offiziell angemeldeten Flower Trials-Teilnehmer, sprich: 20 der 35 Unternehmen, präsentieren sich in der Region Westland. Darunter sind fünf deutsche Unternehmen (Benary, Brandkamp, Grünewald, Selecta Klemm, Volmary). Die anderen Flower Trials-Teilnehmer im Westland sind: Armada, Beekenkamp, Combinations, Fides, Floranova, Florensis, HemGenetics, S.A.S. Lannes, Rijn Plant, Sakata, Sion, Syngenta FloriPro Services, Syngenta Flowers, Takii Seed, Thompson & Morgan (alphabetische Reihenfolge!).

Fünf weitere deutsche Teilnehmer – Dümmen, Elsner pac, Geranien Endisch, Kientzler, Westhoff – sind in der sogenannten Region „Rheinland-Westfalen”. Diese Unternehmen präsentieren ihre Flower Trials damit wie im vergangenen Jahr erneut in Deutschland. (eh)