Grüne Branche

Flower Trials 2012: Orchideen & Co. im Raum Aalsmeer

Elf Unternehmen setzen für ihre Flower Trials-Präsentationen auf einen Standort im Raum Aalsmeer. Mit Morel aus Frankreich und Danziger aus Israel sind zwei nichtholländische Unternehmen dabei. Außerdem zählt Floricultura mit dem Hauptsitz in Heemskerkeiner als einer der zwei Flower Trials-Erstteilnehmer zu den Unternehmen in dieser Region. 

Floricultura ist Spezialist für Züchtung und Vermehrung von Orchideen. Damit rückt nach der letztes Jahr hinzu gekommenen Firma Sion (De Lier) ein zweiter Orchideenbetrieb in den Kreis der Flower Trials-Teilnehmer. Es geht um ein Sortiment mit 14 Orchideengattungen, wobei auf der Flower Trials-Website die Phalaenopsis, Cymbidium und Miltonia herausgestellt sind.

Etwa 35 Kilometer in südlicher Richtung sind es von Heemskerk bis Rijsenhout. In diesem Nachbarort von Aalsmeer haben vier Teilnehmer ihren Flower Trials-Standort, drei davon mit gleicher Adresse: Rijshoornstraat 205. Dies betrifft Royal van Zanten, Danziger und Morel.

In der Nähe davon ist der Flower Trials-Standort von PanAmerican Seed / Kieft-Pro-Seeds: Lavendelweg 10, Rijsenhout. Zum Betrieb von Moerheim New Plant (Weteringweg 3 a, Leimuiderbrug) sind es von hier aus nur etwa zwei Kilometer.

Zu den Themen bei Royal van Zanten zählt das 150-jährige Jubiläum des Unternehmens, das im Jahr 1862 gegründet und anfangs auf Kartoffeln sowie Blumenzwiebeln ausgerichtet war. Das Jubiläum – so heißt es in einer Mitteilung von Royal van Zanten – ist vor allem ein Grund, um nach vorn zu schauen.

Bei den neuen Sorten wurde als Beispiel die Celosien-Serie Hot Topic erwähnt. Es sei die erste Topfcelosie im Cristata-Segment in den Farben Violett, Gelb und Rosa. Die Pflanzen würden durch ihre Haltbarkeit und die besonderen Farben herausragen. Als neue Topfchrysanthemen-Sorten wurden ‘Pura Vida’ und ‘Brasil!’ erwähnt. Ebenfalls neu ist die Paradiso als „Allround Multiflora-Chrysantheme“. Zu ihr gehören vier Farbsorten. „Außerdem heißen wir eine neue Schönheit in der Princess Lilies-Serie willkommen“, teilte das Unternehmen darüber hinaus mit. Alstroemeria ‘Kate’ sei eine kompakte Pflanze mit großen roten Blüten.

Drei Flower Trials-Standorte sind in De Kwakel und damit nahe der weltgrößten Blumenversteigerung, also der Aalsmeerer Niederlassung von FloraHolland. Gemeint sind die Firmen

  • Agriom (Hortensien, Hibiscus, Kalanchoe),
  • Florist Holland (Topfgerbera, Gartengerbera),
  • HilverdaKooij (Topfnelken, Topfalstroemerien, Topflöwenmaul, Limonium, Helleborus der neuen Serie Winterbells).

Ziemlich genau zehn Kilometer ist die Entfernung vom Standort der Firma Moerheim New Plant in Leimuiderbrug zu demjenigen von HilverdaKooij am Mijnsherenweg in De Kwakel.

Zwei Flower Trials-Standorte sind direkt in der Blumenhauptstadt Aalsmeer. Sowohl Bartels Stek als auch Koppe sind am Rietwijkeroordweg in Aalsmeer ansässig. Etwa neun Kilometer beträgt die Entfernung vom Mijnsherenweg in De Kwakel bis zum Rietwijkeroordweg in Aalsmeer. Den größten Teil davon macht die Fahrt durch die wegen der Blumenveiling bekannten Straße namens Legmeerdijk aus.

Koppe ist Spezialist für Begonien. Sowohl bei der durch extra große Blüten gekennzeichneten Kollektion Sunny Side Up als auch bei den Blattbegonien der Serie Beleaf ist Neues zu erwarten. Ins Blickfeld wird auch die neonrosa ‘Betulia Candy’ rücken. Bartels Stek zählt seit Dezember 2011 zur Agribio-Gruppe. Zu den Hauptkulturen in dem Betrieb am Rietwijkeroordweg 15 zählen Phlox (wie Phlox paniculata der Serie Flame und Phlox subulata der Early Spring-Kollektion) sowie Helleborus und Clematis.

Mehr zu den Teilnehmern im Raum Aalsmeer und den Flower Trials 2012 lesen Sie in unserer großen, 16-seitigen Sonderbeilage in der aktuellen TASPO Ausgabe 22/2012. (ts/eh)