Grüne Branche

Flughafen München: 47 Quadratmeter Moos

, erstellt von

Ein 47 Quadratmeter großes Wandbild aus Moos begrüßt die Passagiere des Münchner Flughafens künftig im Terminal 2 an der Gepäckausgabe. Die Innenraumbegrünung ist eine Koproduktion des Münchner Airports und des Start-Ups styleGREEN.

Das Mooswandbild soll unter anderem das Raumklima in Terminal 2 verbessern. Foto: Bernd Ducke / Flughafen München

Moosbild: Startschuss zur Begrünung des Münchner Flughafens

Die Grünfläche soll den Startschuss darstellen, um den gesamten Flughafen naturverbundener und nachhaltiger zu gestalten. Das Bild aus Islandmoos zeigt einen dunkelgrünen startenden Flieger auf hellgrünem Grund. Der Schöpfer styleGreen hat sich auf Wandbegrünung aus echten Pflanzen wie Farnen und Moosen spezialisiert.

„Das Wall Branding von styleGREEN ist mehr als nur ein neuer Eyecatcher am Flughafen“, erklärt Martin Korosec, Leiter Marketing, Werbung und Medien am Flughafen München. „Die Inszenierung demonstriert einerseits, welche innovativen und kreativen Werbeflächen wir derzeit bieten. Andererseits unterstreichen wir damit auch visuell unser Engagement im Bereich Nachhaltigkeit.“

Konservierung der Innenraumbegrünung durch Glycerin und Lebensmittelfarbe

Damit die Moosfläche ein frisches Aussehen behält, kommen Glycerin und Lebensmittelfarbe zum Einsatz. Sie soll das Raumklima dauerhaft verbessern und Geräusche dämmen. „Mit diesem Stück Natur bekommt der Münchner Flughafen ein einzigartiges Wiedererkennungsmerkmal, das nicht nur dessen Nachhaltigkeitskonzept unterstreicht, sondern jedem Passagier einen belebenden Blick ins Grüne mit auf den Weg gibt“, ergänzt Niklas Guggenberger, Geschäftsführer von styleGREEN.