Grüne Branche

Freiburg: Gelände des Großmarktes wird neu strukturiert

Der Gemeinderat Freiburgs hat der Neustrukturierung des Freiburger Großmarktgeländes zugestimmt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Großmarkts hervor. Entsprechend einem zwischen den Partnern abgestimmten Konzept gibt der Großmarkt Teilflächen seines bisherigen Geländes zur zukünftigen Nutzung durch den Elektrogroßhandel Bürkle ab und nimmt derzeit ungenutzte, direkt an das heutige Gelände grenzende Flächen neu hinzu. Dort werden, so heißt es, eine neue Erzeugerhalle sowie Verwaltung, Imbiss und Sanitäranlagen entstehen.

Wie Geschäftsführerin Sabine Fey erklärt, wird sich die Fläche etwa um ein Drittel, auf zwei Hektar, verkleinern, trotz gleichbleibender und zum Teil sogar zunehmender Zahl der Anbieter. Veränderungen in Angebot oder Struktur werde es nicht geben, einzig die Logistik des Großmarktes verändert sich. Wie Fey betont, spiele der Großmarkt Freiburg eine wichtige Rolle bei der Versorgung Freiburgs und seines Umlandes.

Bis zu 100 Händler und vor allem Erzeuger aus der Region, so Fey, versorgen Einzelhandel und Wochenmärkte, die Gastronomie sowie Großverbraucher entsprechend der Saison mit Obst und Gemüse, Schnittblumen, Zierpflanzen und Gehölzen. Der Baubeginn auf dem Gelände soll im Oktober 2008 erfolgen, der Umzug ist für Anfang 2009 geplant. Währenddessen werde das Großmarktgeschehen uneingeschränkt weiterlaufen.