Grüne Branche

Friedhof als Öko-Nische entwickeln

Anlässlich des Jubiläums 20 Jahre Helix Pflanzen GmbH in Leipzig, besuchte Staatsminister Frank Kupfer gemeinsam mit dem frisch gewählten Landtagsabgeordneten Andreas Nowak den Betrieb. Zusammen mit dem Präsidenten des Landesverbandes Gartenbau Winfried Kaiser und dem Vizepräsidenten Frank Lehmann, konnten dabei aktuelle Fragen und Probleme des Berufsstandes an den Minister herangetragen werden.

Zum Thema Bestattungswälder wurde laut Landesverband Gartenbau Sachsen veranschaulicht, welche Gefahren der Verband in Hinblick auf die Bestattungskultur und in der Auslastung bestehender Friedhöfe sieht. Mit Schließungen von Bestandsfriedhöfen gehe neben Bestattungsplätzen vor allem auch Kulturgut verloren.

Neben ihrem kulturhistorischen, identitätsstiftenden Wert dürfe auch der ökologische und pädagogische Wert innerstädtischer Bestandsfriedhöfe nicht vergessen werden. Diese sind Refugium für viele Tier- und Pflanzenarten, verbessern die Wohn- und Lebensqualität. Zudem sind sie Orte des Gedenkens, der Begegnung und Kommunikation sowie der Erholung und vermitteln die eigene sächsische Geschichte. Der Friedhof müsse als wichtige Öko-Nische vor allem in der Stadt als ein lebendiger Ort der Begegnung weiterentwickelt werden, der als Platz in der Mitte der Gesellschaft verankert ist. Den Angaben zufolge fanden diese Bedenken bei Minister Kupfer mehr als nur offene Ohren.

Cookie-Popup anzeigen