Grüne Branche

Friedhof Haren: Verwesungsprobleme

Auf dem städtischen Friedhof am Ostereschweg in Haren wird der Boden umfangreich untersucht. Auch Gräber werden geöffnet. Grund dafür sind teilweise akute Verwesungsprobleme von Leichnamen. 

Die Untersuchungen führt der Wissenschaftler Dr. Michael Albrecht vom Ingenieurbüro Entera (Hannover) durch. Ziel ist es laut Entera, der Stadt Handlungsempfehlungen für die Zukunft aufzeigen.

Bürgermeister Markus Honnigfort zufolge reicht die Spanne der möglichen Maßnahmen von einem Anpassen der Friedhofssatzung, etwa Ruhefristen und Grabgestaltung, bis zur Teilschließung des Friedhofes.

Albrecht zufolge ist das Harener Problem kein Einzelfall. Etwa jeder vierte der bundesweit rund 33.000 Friedhöfe habe Verwesungsprobleme. (entera)