Grüne Branche

„Friedhof heute“: Medienpreis von Aeternitas startet in Runde zwei

Die Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas verleiht in diesem Jahr erneut den Medienpreis „Friedhof heute“. Gesucht werden journalistische Beiträge rund um das Thema Friedhof. Entscheidendes Kriterium für Aeternitas ist dabei der gegenwärtige Bezug der Arbeiten sowie deren unbefangener Umgang mit dem Thema Friedhof. 

Journalistische Beiträge rund um das Thema Friedhof können für den Medienpreis eingereicht werden. Foto: GPP/Aeternitas

Thematische Vielfalt beim Medienpreis „Friedhof heute“

Entsprechend sind der inhaltlichen Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Die Beiträge können sich beispielsweise mit unterschiedlichen Bestattungsformen auseinandersetzen, Friedhöfe und dort arbeitende Menschen porträtieren, die Bedeutung des Friedhofs für Hinterbliebene beleuchten oder auch juristische, wirtschaftliche sowie religiöse Fragen aufgreifen.

Um den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Preis „Friedhof heute“ können sich freie und festangestellte Journalisten, Volontäre und Blogger mit ihren Beiträgen bewerben – aus allen Themenbereichen, sämtlichen deutschsprachigen Medien (also Print, Hörfunk, Fernsehen und Internet) sowie jeglicher Darstellungsform (Meldung, Reportage, Bericht, Feature, Interview, Kommentar).

Teilnahmebedingungen für den Medienpreis „Friedhof heute“

Die Wettbewerbsbeiträge können von den Verfassern selbst eingereicht sowie von Dritten vorgeschlagen werden. Einzige Bedingung: die Artikel müssen zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2015 in einem öffentlich zugänglichen Medium erschienen sein. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2015.

Im vergangenen Jahr waren 110 Journalisten mit insgesamt 125 Beiträgen ins Rennen um den Medienpreis „Friedhof heute“ gegangen. Informationen zu den Gewinnern 2014 sowie zum Wettbewerb generell sind auf der Aeternitas-Webseite zu finden. Dort stehen ebenso die Ausschreibungsunterlagen und der Teilnahmebogen zum Download zur Verfügung. (ts/fk)