Grüne Branche

Friedhofsmobile von Genossenschaft

Die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner spendete drei Friedhofsmobile für die Hauptfriedhöfe in Pforzheim, Karlsruhe und Freiburg. Diese Fahrzeuge sollen gehbehinderten Personen den Besuch von Grabstätten erleichtern. Die Idee entstand in Gesprächen mit Senioren, bei denen sich herauskristallisierte, wie enorm wichtig der Besuch der Grabstätte eines Angehörigen für die eigene Trauerverarbeitung doch ist. Die Kooperationen sind allesamt so gestaltet, dass die Genossenschaft die Fahrzeuge finanziert und die jeweilige Stadt sich um den Betrieb und die Unterstellung des Fahrzeuges kümmert. Am 7. Juli 2008 erhielt die Stadt Pforzheim als erste ihr Friedhofsmobil. Am 8. Juli war Karlsruhe an der Reihe und am 15. Juli schließlich Freiburg. Alle Friedhofsmobile wurden in feierlichen Veranstaltungen von hohen Stadtvertretern in Empfang genommen. Der Fahrservice ist so geregelt, dass mit dem jeweiligen Fahrer per Handy ein Termin ausgemacht wird, wann der Nutzer zum Grab gebracht und wann er abgeholt werden möchte. Die jeweiligen Handy-Nummern wurden in örtlichen Zeitungen und über Flyer publik gemacht.

Alle Fahrzeuge bieten vier bequeme Sitzplätze. Dank Elektromotor bewegen sie sich nahezu geräuschlos. Das Bild eines sich in Schrittgeschwindigkeit vorwärts bewegenden weißen Gefährtes wird den Besuchern der Hauptfriedhöfe in Pforzheim, Karlsruhe und Freiburg bald sehr vertraut sein.