Grüne Branche

Frostiges Ostergeschäft: Ergebnisse der TASPO-Umfrage bei Vermarktungseinrichtungen

Schlechter als im Vergleich zum Vorjahr bewertete die Mehrzahl der befragten Blumengroß- und Abholmärkte den Verlauf des Ostergeschäfts. Das ergab die Umfrage der TASPO unter verschiedenen Blumengroßmärkten.

An der Umfrage teilgenommen haben die Blumengroßmärkte Berlin, Dortmund, Hamburg, Köln und Stuttgart. Vom Blumengroßmarkt Bremen beteiligten sich vier Blumengroßhändler. Die Märkte führten den schlechteren Geschäftsverlauf im Vergleich zum Jahr 2007 auf die schlechte Witterung mit teilweise geschlossener Schneedecke und den frühen Ostertermin zurück. Demnach beurteilten fast alle befragten Blumengroßmärkte den Einfluss des Wetters auf das Ostergeschäft in diesem Jahr als hoch. Geringere Mengen und geringerer Umsatz, aber gleiche Preise im Vergleich zum vergangenen Jahr verzeichneten die Blumengroßmärkte Dortmund, Stuttgart und Köln zum Ostergeschäft. Ebenso äußerte sich der Blumengroßhandel Schleper am Blumengroßmarkt Bremen. Der Blumengroßmarkt Hamburg vermeldete dagegen bei Topfpflanzen (Erzeuger, Handel) und Schnittblumen (Groß- und Importhändler) einen gleichen Geschäftsverlauf zu Ostern wie im Jahr 2007. Erzeuger von Beetpflanzen, Stauden und Schnittblumen des Hamburger Großmarktes bewerteten den Geschäftsverlauf im Vergleich zum Vorjahr aber als schlechter. Das Fazit vom Blumengroßhandel Schröder am Blumengroßmarkt Bremen lautete dagegen: größere Mengen und höherer Umsatz bei gleichen Preisen im Vergleich zum Vorjahr. Ähnlich urteilte auch der Blumengroßmarkt Berlin, einzig die Preise wurden als schlechter bewertet. Als Gründe dafür wurden die preiswerten Schnittblumen genannt. Besonders zu spüren sei der Einfluss des winterlichen Wetters und der damit schlechte Geschäftsverlauf im Produktbereich der Frühlingsblüher gewesen, so die Blumengroßmärkte. Am häufigsten wurden Hyazinthen, Narzissen 'Tete-á-tete', Primeln und Violen sowie weitere Frühlingsblüher genannt. Aus Bremen wurde berichtet, dass Kälte und Schnee den Marktverkauf und die Außenpräsentation verhinderten. Weitere Ergebnisse der Umfrage zum Preisniveau und den Trends sowie die Einschätzung anderer Vermarktungsorganisationen lesen Sie in der aktuellen TASPO-Ausgabe Nr.13