Grüne Branche

Frostschäden: Totalausfälle beim Obst

In der Nacht zum 4. Mai 2011 haben schwere Fröste weite Teile der Apfel- und Birnenernte in den Gebieten rund um Meckenheim vernichtet, teilt der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer mit. Christoph Nagelschmitz, Präsident des Provinzialverbandes, forderte beim Landwirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen Hilfen ein für die betroffenen Obstbauern.

Es sei davon auszugehen, dass die Frostschäden etlichen Betrieben ihre Existenzgrundlage entzogen hätten.

Auch in Baden-Württemberg, vor allem in den nordöstlichen Landesteilen, führte der unerwartete Frosteinbruch vom 3. bis 5. Mai im Obst- und Weinbau zu schweren Schäden.

Diese werden auf 15 Millionen Euro im Wein- und zehn Millionen Euro im Obstbau geschätzt, viele Betriebe seien auch hier in ihrer Existenz gefährdet, so das Landwirtschaftsministerium. Mögliche Hilfsmodelle, für die auch beihilferechtliche Fragen zu klären seien, soll eine eigens eingerichtete Arbeitsgruppe im Ministerium entwickeln.