Grüne Branche

Frühjahrserhebung: Zierpflanzenbau will Anbau ausweiten

Nach der aktuellen Frühjahrserhebung Produktions- und Wirtschaftstendenzen im Zierpflanzenbau Frühjahr 2013 der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) planen die Produktionsbetriebe in Deutschland den Anbau auszuweiten. Dies betrifft sowohl die Anbauflächen von Schnittblumen im geschützten als auch im Freilandanbau, gibt die AMI bekannt.

Mehr Schnittgerbera werden angebaut. Foto: Artens–Fotolia.com

Bei der erwähnten Frühjahrserhebung teilten mehr als 450 Betriebe aus ganz Deutschland ihre Einschätzungen zum Geschäftsverlauf, der Preisentwicklung, der Investitionstätigkeit und der Anbauplanung mit.

Im geschützten Anbau soll nach den Ergebnissen der AMI die Fläche im Jahr 2013 um rund ein Prozent ausgeweitet werden, im Freiland um gut vier Prozent. Im geschützten Anbau weisen Gerbera zum Schnitt mit mehr als acht Prozent gegenüber der Vorjahresfläche die höchste geplante Steigerungsrate auf. Im Freilandanbau soll die Produktionsfläche für Rosen im Jahr 2013 um mehr als zehn Prozent erhöht werden.

Auch die Produktion der Herbstkulturen bei den Beet- & Balkonpflanzen soll im Jahr 2013 um rund zwei Prozent zulegen. Steigerungsabsichten zeigten sich vor allem bei knospenblühenden Callunen und Gaultherien (beide plus acht Prozent) und Topfgräsern mit mehr als 20 Prozent.

Lediglich bei den Zimmerpflanzen zeigten sich Pläne, den Anbauumfang zu verringern. Verglichen mit dem Jahr 2012 soll der Anbau von blühenden Zimmerpflanzen in diesem Jahr um knapp vier Prozent sinken. Die Produktion an grünen Zimmerpflanzen soll hingegen im Jahr 2013 um rund fünf Prozent zulegen.

Was die Einschätzung der Zufriedenheit der Produktionsgärtner mit ihrer Vermarktungssituation beziehungsweise ihrem Vermarktungspartner angeht, fällt laut AMI die Beurteilung insgesamt betrachtet besser aus, als nach den Ereignissen des vorherigen Jahres zu erwarten.

Die gesamte Analyse der Anbauerhebung ist im Shop der AMI unter http://www.ami-informiert.de/ als MarktReport Anbauerhebung Zierpflanzen Frühjahr 2013 seit dem 31. Mai 2013 erhältlich.

Wer als Produzent von Blumen und Zierpflanzen in Deutschland an der zweimal jährlich stattfindenden Anbauerhebung teilnehmen und den Ergebnisbericht kostenlos erhalten möchte, kann sich per E-Mai. an: Britta.Biegler(at)AMI-informiert.de wenden. (ts/ami)