Grüne Branche

Frühling im Tetrapack: 1.500 Besucher beim Pflanzrausch in der Anstalt

Draußen Winter, drinnen Frühling – der Kontrast war selten so groß wie bei der Frühjahrsausstellung der Studierenden der Staatlichen Fach- und Technikerschule für Agrarwirtschaft in der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim. Während Schnee vielerorts die Straßen blockierte, tauchten die rund 1.500 Besucher von „Element Grün – Pflanzrausch in der Anstalt“ ein in eine blühende Welt. 

Ob Schrebergarten oder mediterrane Terrasse, ob tropischer Mini-Dschungel oder Tulpen-Frühling vor einer Allgäuer Stadelwand, ob 70er-Jahre Wohnzimmer oder Hauswurz in der Regenrinne: Mit viel Liebe gestalteten die Studierenden auch in diesem Jahr ihre 20 Stände. Sie zeigten Obstgehölze oder Gemüsebeete, natürliche Bachläufe, einen Felsquell und ein formales Wasserbecken in einem modernen minimalistischen Garten. Samstagabend illuminierten sie stimmungsvoll ihre Minigärten mit Licht.

Eines der Highlights der Ausstellung war ein Stand zum Thema Urban Gardening. In Tetrapacks gedieh der Pflücksalat, in Autoreifen und Blechdosen Tomaten, Paprika und Co. Ein Hinweis darauf, dass Pflanzen überall wachsen können. Sie würden nur Erde, Wasser, Experimentierfreude und ein Loch im Boden des Gefäßes brauchen, damit die Wurzeln nicht faulen.

Erstmals hatten die Studierenden auch einen Ball unter dem Motto „Tanzrausch in der Anstalt“ veranstaltet. Gut angenommen wurden auch die Vorträge, die erstmals überwiegend ebenfalls von den Studierenden übernommen wurden. (lwg)